11

Fallout 4 VR: Bethesda erklärt das Spiel und nennt Systemanforderungen *Update*

von Tomislav Bezmalinovic8. Dezember 2017

Update:

Nvidia hat den Grafiktreiber 388.59 WHQL veröffentlicht, der Optimierungen für Fallout 4 VR bringt. Den Treiber kann man über die Geforce-Experience-App oder direkt für Windows 10 herunterladen.

Ursprünglicher Artikel:

Am 12. Dezember erscheint Fallout 4 VR für HTC Vive. In einem Video zeigt Bethesda noch einmal die wichtigsten Elemente und Funktionen der VR-Portierung.

Gleich zu Beginn werden die Fortbewegungsmethoden vorgestellt: Standardmäßig bewegt man sich per Teleportation fort, Nutzer können jedoch über ein Menü eine Vielzahl an Einstellungen vornehmen und fließende Fortbewegung, künstliche Drehungen in Gradschritten und einen Modus für Linkshänder aktivieren.

Wer sich fließend durch die Spielwelt bewegen möchte, kann wie bei Skyrim VR einen künstlichen Tunnelblick aktivieren, um Übelkeit vorzubeugen. Weitere Komforteinstellungen betreffen das Schleichen und den Pip-Boy. Wer sich letzteren nicht ständig vor die Nase halten will, kann stattdessen ein klassisches 2D-Interface nutzen, das bei Tastendruck im Sichtfeld des Spielers erscheint. Die Navigation durch die Menüs ist gegenüber der Vorabversion unverändert fummelig.

Im Video wird zudem gezeigt, wie man eine Siedlung mit den Vive-Controllern einrichtet und wie der VATS-Kampfmodus funktioniert. Ebenfalls zu sehen ist die Stadt Diamond City und wie sich Spieler mit Charakteren unterhalten können. Ganz am Ende des Videos kommt eine Kampfsequenz mit Power-Rüstung. Tragen Spieler das stählerne Exoskelett, wirken sie größer und sehen unter dem virtuellen Helm die Instrumententafel vor sich.

Gratis für Käufer von HTC Vive

Bethesda gibt außerdem die offiziellen Hardwareanforderungen an. Die fallen ungewöhnlich hoch aus: Nutzer sollten laut der Liste mindestens eine GTX 1070 im Rechner haben. Doom VFR hatte jedoch gleich hohe Anforderungen und läuft auf reduzierten Einstellungen problemlos mit einer GTX 970.

Wer für Fallout VR mit dem Kauf einer HTC Vive liebäugelt, hat Glück: Wer sich über die offizielle Internetseite oder einen autorisierten Handelspartner eine HTC Vive kauft, erhält einen Gutscheincode für die Vollversion und spart damit 60 Euro. Der Code kann nur bei HTCs Viveport-Plattform eingelöst werden.

Zu den autorisierten Handelspartnern gehören Media Markt oder Saturn (Deutschland und Österreich), Alternate, Conrad, Euronics und Caseking (Deutschland) sowie Techbold in Österreich und Digitec in der Schweiz.

Offiziell wird nur HTC Vive unterstützt. Doom VFR startete zunächst nicht mit Oculus Rift, bis Valve ein Update für die SteamVR-Beta aufspielte. Bethesdas Stellungnahme zur fehlenden Rift-Unterstützung steht hier.

Fallout 4 VR erscheint am 12. Dezember bei Steam und kostet 59,99 Euro. Die DLCs des Originalspiels sind anders als bei Skyrim VR nicht enthalten. Wir konnten Fallout 4 VR auf der Gamescom ausprobieren, unsere Eindrücke stehen hier.

| Featured Image and Source: Bethesda

Empfohlene Artikel: