Das Filmstudio DMG Entertainment produzierte Filme wie den Kassenschlager “Iron Man 3” oder Johnny Depps Ausflug in die Virtual Reality in “Transcendence”. Hochwertige VR-Erfahrungen sollen zukünftig zum Portfolio gehören.

Digility 2018

Eigens dafür startet DMG Entertainment den neuen Geschäftszweig DMG VR. Die Mitarbeiter dort sollen sich mit neuen Formen des Entertainments beschäftigen, die Storytelling und virtuelle Welt vermischen.

Laut DMG-Gründer Dan Mintz agiert DMG VR auch als Investor. Das Unternehmen soll wichtige und vielversprechende Akteure und Partner identifizieren, sie finanziell unterstützen, übernehmen oder mit ihnen zusammenarbeiten.

Es ist offenbar mehr angedacht als die Produktion einfacher 360-Videos: Arcturus, ein erstes Startup, das von DMG VR großgezogen wird, soll sich mit Narration in VR-Erfahrungen und neuen Technologien beschäftigen, die mit allen gängigen VR-Plattformen kompatibel sind. Bei Arcturus arbeiten ehemalige Mitarbeiter von Pixar, Dreamworks Animation, Google und aus der Spielebranche.

Andy Stack von Arcturus verspricht neue VR-Erfahrungen, die weit über dem liegen sollen, was technisch und kreativ aktuell möglich ist. Laut Mintz arbeitet DMG VR sowohl an neuen Inhalten als auch an VR-Erfahrungen, die auf bislang veröffentlichten Filmen basieren.

| Featured Image: DMG Entertainment | Quelle: Pressemitteilung

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.