2015 plünderten und zerstörten Kämpfer der IS die Ruinen der jahrtausendealten syrischen Stadt Palmyra. Eine Organisation will die Stadt mittels Fotogrammetrie rekonstruieren und in der Virtual Reality begehbar machen. Eine Kickstarter-Kampagne soll bei der Finanzierung des ehrgeizigen Projekts helfen.

Die 2015 gegründete Non-Profit-Organisation “Arc/k Project” hat sich auf die Fahne geschrieben, bedrohte Kulturgüter in digitaler Form für die Nachwelt zu archivieren. Hierfür setzen sie auf moderne Technologien wie Fotogrammetrie. Bei diesem Verfahren wird ein Objekt oder eine Umgebung aus zahlreichen Perspektiven fotografiert und aus den Bildern ein exaktes 3D-Duplikat berechnet. Mittels Virtual Reality kann die digitale Kopie anschließend von allen Seiten betrachtet oder begangen werden.

Da die gut erhaltenen Ruinen von Palymra fast vollständig durch den IS zerstört wurden, nutzt Arc/k Project für die fotogrammetrische Rekonstruktion ältere Bilder, die von Touristen, Fotografen und Syrern aufgenommen wurden. Hieraus wurden bereits drei Gebäude digital rekonstruiert: das römische Theater, der Baaltempel und der Triumphbogen, die allesamt um die 2000 Jahre alt sind. In einem Video (siehe unten) ist das Ergebnis dieser Arbeit zu sehen.

Palmyra in der Virtual Reality besuchen

Bei der Fotogrammetrie gilt: Je mehr gute Fotos des Objekts zum Einsatz kommen, desto detaillierter und vollständiger wird das daraus errechnete 3D-Modell. Um ein noch akkurateres digitales Ebenbild dieser Ruinen und ganz Palmyras zu erstellen, will”Arc/k Project” mehr Fotografien sammeln. Über Werbekampagnen und soziale Medien sollen mehr Syrer, Archäologen und Fotografen erreicht werden, die vor dem Angriff des IS Bilder der Antikenstadt gemacht haben.

Das digital rekonstruierte Palmyra wird für anschließend für eine interaktive VR-Erfahrung aufbereitet: Nutzer werden die Ruinen in der Virtual Reality besuchen und deren Geschichte kennenlernen können. Die VR-Erfahrung soll weltweit Museen, Kulturinstitutionen und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Um die Umsetzung des Projekts zu finanzieren, hat die Gruppe eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Für 25 US-Dollar erhalten Unterstützer Zugang zur ersten Version der Palmyra-Erfahrung, die im Video unten zu sehen ist und auf das fertige Produkt, das in 18 bis 24 Monaten erscheinen soll. Bislang hat die Gruppe mehr als 10.000 US-Dollar gesammelt. Das Finanzierungsziel liegt bei 75.000 Dollar und muss bis zum 5. April erreicht werden.

Lies mehr über Fotogrammetrie:

| Featured Image: Arc/k Project | Via: Upload VR

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast: E3 2018 - war es das mit VR? | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.