0

Game of Thrones für Oculus Rift: Erklimmt “Die Mauer”

von Matthias Bastian4. März 2016

Virtual Reality eignet sich hervorragend, um bereits existierende Welten und Geschichten aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Dank einem Indie-Entwickler können Oculus-Rift-Besitzer jetzt “Castle Black” aus der Serie “Game of Thrones” aus nächster Nähe erfahren.

Der Wind bläst mir eisig ins Gesicht, während ich durch die verlassenen Gemäuer der unheimlichen Burg steige. “Castle Black”, die letzte Festung, die die Welt Westeros vor den unheilvollen Übergriffen einer Armee von Untoten schützen soll. Die Eismauer vor mir türmt sich zu einem riesigen Ungeheuer auf. Obwohl sie als Schutz gedacht ist, ist sie gleichsam bedrohlich und unwirklich. Erst in VR sehe ich, wie gigantisch dieser Schutzwall tatsächlich ist. Ich weiß, was ich zu tun habe, betrete den wackligen Aufzug vor mir, um die Reise auf die Spitze von “The Wall” anzutreten.

So oder so ähnlich dürften sich Game of Thrones-Fans den ersten Besuch in der unwirtlichen Welt von Westeros vorstellen. Mit Oculus Rift kann man nun zumindest virtuell einmal Wachdienst auf “Der Mauer” schieben und Ausblick nach garstigen Eis-Zombies halten. Indie-Entwickler Ryan Cassidy hat die VR-Erfahrung mit viel Detailarbeit und “rein aus Leidenschaft” umgesetzt. Sogar die sonst so schwer bewachten Tore zur Eiswüste können geöffnet werden, um einen ersten Blick auf das Grauen zu wagen, das bereits dahinter wartet. Einen kostenlosen Download der App für Oculus Rift DK2 gibt es hier

Zwar fehlen andere Charaktere und die virtuelle Welt wirkt noch ziemlich leer, dennoch transportiert die kurze Demo die Atmosphäre der Serie sehr gut und zeigt, dass VR-Spinoffs für Filme und Serien großes Potenzial haben, um Fans und Interessierte noch tiefer in die fiktive Welt eintauchen zu lassen. Das ist Eskapismus auf hohem Niveau. Der nächste Stop: Gemeinsam mit Homer Simpson auf der Couch gammeln und mexikanische TV-Sender ansehen.

Schon zu DK1-Zeiten von Oculus Rift gab es bereits eine Game of Thrones-Erfahrung mit “Der Mauer”. Sie war Teil der GoT-Expo, die weltweit durch viele Städte tourte. Besucher wurden in einen wackligen Nachbau des Aufzugs eingesperrt, sogar der eisige Wind von Westeros wurde mittels Ventilatoren simuliert. Einen Eindruck dieser spektakulären Konstruktion samt Erfahrungsbericht der “Arya Stark”-Darstellerin Maisie Williams gibt es in diesem Video.

| FEATURED IMAGE: Ryan Cassidy (Screenshot bei YouTube)