0

Gear VR: 185.000 verkaufte Einheiten in Deutschland, Hinweis auf Nachfolger

von VRODO7. Juli 2016

Laut Samsung konnten in Deutschland bislang 185.000 mobile Gear-VR-Brillen verkauft werden. Es gibt außerdem einen konkreten Hinweis auf eine neue Version.

Die Zahl beinhaltet aber nicht allein die seit letztem Winter im Verkauf befindliche Version für Endverbraucher, sondern bezieht auch die Vorgängerversionen mit ein. Die mobile VR-Brille ist in verschiedenen Varianten seit November 2014 auf dem Markt. Die Innovator-Edition mit dem Note 4 war insbesondere für Entwickler und Inhalteersteller gedacht und ist nicht mehr mit allen neuen Apps im Oculus-Store kompatibel. Ein Sprecher von Samsung Deutschland bezeichnet die Verkaufszahl als “wichtigen Meilenstein”. Anfang Juni erschien außerdem Gear 360, Samsungs kleine Rundumkamera, die das VR-Ökosystem um eine 360-Aufnahmetechnologie ergänzt.

Anfang Mai gab ein Sprecher von Oculus VR bekannt, dass die VR-Brille im April weltweit eine Million Nutzer hatte. Wie genau diese Zahl berechnet wurde, verriet er allerdings nicht. Laut der Facebook-Tochter liegen Videos und “Erfahrungen” bei der Beliebtheit noch vor Spielen. Außerdem sollen längst nicht mehr nur enthusiastische Early Adopter die VR-Brille nutzen. Die Verbreitung von Gear VR übertreffe die internen Erwartungen. Ein wenig einschränken muss man die Begeisterung über den möglichen Verkaufsschlager aber dann doch: Samsung verschenkte die VR-Brille in den vergangenen Wochen im Zuge von Vorbestellungen und Werbeaktionen großzügig. Dennoch sind das Zahlen, an die PC-Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive kurz- bis mittelfristig nicht ansatzweise heranreichen werden.

Entdecke und bespreche neue Apps für Gear im Virtual-Reality-Forum.

Gear VR: Neue Version für das Galaxy Note 7 und USB Type C?

Derweil sind im Netz Hinweise auf eine neue Version der mobilen VR-Brille aufgetaucht. Eine niederländische Webseite hat im Sortiment eines indischen Importhändlers eine neue Versionsnummer entdeckt. Die neue Gear-VR-Brille ist mit dem Code SM-R323 gekennzeichnet. Die beiden Vorgänger hatten die Kennzeichnung SM-R322 und SM-R321. Grundlegende Neuerungen oder gar einen technologischen Durchbruch sollte man allerdings nicht erwarten, die kommerzielle Version ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt. Wahrscheinlicher ist es, dass Samsung eine neue Version bringt, die mit USB Type C kompatibel ist. Das kommende Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 7 soll diesen Anschluss bereits integriert haben. Denkbar wären auch ergonomische Anpassungen für Googles Daydream-Initiative. In Kombination könnten Smartphone und VR-Brille ein erstes Set mit Daydream-ready Zertifikat bilden.

| Featured Image: Facebook  | Source: Samsung / Techcrunch