0

Oculus Rift und Co.: 360-Serie “Invisible” für alle VR-Brillen verfügbar

von Matthias Bastian28. Oktober 2016

Update vom 28. Oktober 2016: 

Die Serie ist neben Gear VR nun auch für alle gängigen VR-Brillen wie Oculus Rift, HTC Vive und Google Cardboard verfügbar. Dafür muss man die App von Jaunt VR installieren (Steam / Oculus / Cardboard). Für die bestmögliche Qualität sollte man auf die Streaming-Option verzichten und die Files zuvor herunterladen.

Ursprüngliche Meldung vom 21. Oktober: Gear VR: Samsung veröffentlicht sechsteilige 360-Serie “Invisible”

Wie erzählt man eine großartige Geschichte in 360-Grad? Wer weiß das schon. Mit Doug Liman versucht sich jetzt ein etablierter Regisseur an der VR-Brille.

Der Markt für TV-Serien boomt wie nie zuvor. Entsprechend ist es für die VR-Branche durchaus interessant, zu beweisen, dass das beliebte Format auch mit der VR-Brille kompatibel ist. Diesen Beweis soll nun Doug Liman im Auftrag von Samsung erbringen.

Liman ist unter anderem bekannt für seine Arbeit an den Filmen “Die Bourne Identität”, “Mr. & Mrs. Smith” und “Edge of Tomorrow”. In der sechsteiligen 360-Serie “Invisible” probiert Liman sein Wissen vom flachen Bildschirm auf die virtuelle Realität in 360-Grad zu übertragen.

Die einzelnen Folgen sind mit sechs bis zehn Minuten recht kurz gehalten, man kann die komplette Serie bequem in einer Stunde anschauen. Das zeigt, dass auch dieses Serienprojekt noch in den Bereich der “VR-Experimente” fällt und in erster Linie dazu dienen dürfte, Erfahrungen mit dem neuen Medium zu sammeln.

Produziert wurde Invisible gemeinschaftlich von Conde Nast, Jaunt und Samsung. Lexus tritt als Sponsor auf. Die Serie ist über die Samsung VR-App verfügbar oder direkt auf der Webplattform. Eine Version für die App von Jaunt folgt Ende Oktober und kann dann auch mit Oculus Rift oder HTC Vive angesehen werden.

Invisible erzählt die Geschichte einer alteingesessenen Familie aus New York, die ihr Machtgefüge bis in die größten Unternehmen und in die Regierung ausgeweitet hat. Obwohl die Familie viel Kontrolle ausübt, operiert sie weitgehend im Verborgenen und bleibt für die Außenwelt unsichtbar. Und das ist nicht sprichwörtlich gemeint: In der Tat haben einige Familienmitglieder die Fähigkeit, sich selbst unsichtbar zu machen. Forscher schicken sich an, das Geheimnis dieser Unsichtbarkeit zu lüften und den genetischen Code dahinter zu knacken. Für die Familie ist das eine potenzielle Bedrohung.

| Featured Image: Samsung (Screenshot)