2

Gear VR: US-Preis und -Verfügbarkeit der neuen Version stehen fest

von Tomislav Bezmalinovic29. März 2017

Update vom 29. März 2017:

Samsung gibt bekannt, dass die leicht überarbeitete Version der Gear-VR-Brille sowie der neue Handcontroller gemeinsam mit dem Galaxy S8 am 21. April in den USA erscheinen. Der Preis für das Paket bestehend aus VR-Brille und Controller liegt bei 129 US-Dollar. Der Controller kann eigenständig für 39 US-Dollar gekauft werden und ist mit den Vorgängerversionen der mobilen VR-Brille kompatibel.

Das Eingabegerät ist eher vergleichbar mit Googles Daydream-Controller als mit ausgewachsenen 3D-Controllern wie Oculus Touch und den Vive-Stäben. Er erkennt Rotation und Drehung, aber nicht die exakte Position im Raum.

Unabhängig davon dürfte die Bedienung von Gear-VR-Apps mit dem Controller deutlich einfacher ausfallen als mit dem Standard-Touchpad der VR-Brille. Hergestellt wird die kleine Fernbedienung von Samsung, allerdings war Oculus ähnlich wie bei Gear VR maßgeblich an der Entwicklung beteiligt.

Preis und Verfügbarkeit für Deutschland sind noch nicht bekannt. Im Video unten gibt es einen neuen Werbefilm von Oculus.

Update vom 27. Februar 2017:

Samsung hat mittlerweile die genauen Spezifikationen des Controllers sowie des neuen Modells von Gear VR veröffentlicht.

Der Controller wiegt circa 64 Gramm und misst 108.1 x 48.1 x 38.2 Millimeter. Ähnlich wie der Daydream-Controller hat er Sensoren für die Erfassung von Bewegungen auf einer zweidimensionalen Achse verbaut. Er wird mit Hilfe von zwei AAA-Batterie betrieben.

Der Controller kommt mit einem Armband und kann bei Nichtgebrauch an der VR-Brille befestigt werden, die hierfür ebenfalls ein Band bietet. Laut Heise soll der Controller auch mit älteren Gear-VR-Modellen kompatibel sein. Er verbindet sich über Bluetooth direkt mit dem Smartphone und kann unabhängig von der Brille genutzt werden.

Bei dem neuen Modell der Gear VR tut sich nicht viel. Die VR-Brille bringt mit 345 Gramm gleich viel auf die Waage wie das zweite Modell, das im Herbst 2016 erschienen ist. Die Größe bleibt mit 207.8 x 122.5 x 98.6mm ebenfalls gleich, ebenso das Sichtfeld, das 101 Grad beträgt. Eine verbesserte Technologie zur Korrektur der Bildverzerrung soll dabei helfen, VR-Übelkeit zu minimieren.

Kompatibel ist die VR-Brille mit dem Galaxy S7, S7 edge, Note 5, S6 edge+, S6 und S6 edge und unterstützt sowohl Micro-USB als auch USB-Typ C. Ein Adapter ist im Lieferumfang enthalten. Merkwürdigerweise wird das kommende Galaxy S8 nicht erwähnt. Dieses wird am 29. März von Samsung offiziell vorgestellt.

Samsungs Pressemitteilung kann man hier einsehen.

Ursprünglicher Artikel vom 26. Februar 2017:

Vor knapp einer Woche machten Gerüchte die Runde, dass Samsung ein neues Modell seiner mobilen VR-Brille auf den Markt bringt, das erstmals mit einem Controller ausgeliefert wird. Auf dem Mobile World Congress hat Samsungs David Lowes den Gear VR Controller nun offiziell vorgestellt.

Der Controller, der von Oculus VR entworfen wurde, verfügt über ein Touchpad, eine Triggertaste, einen Home- und Zurück-Knopf sowie einen Lautstärkeregler. Das klickbare Touchpad dient vornehmlich der Navigation durch die Menüs von Oculus Home, kann aber auch für Aktionen in Spielen genutzt werden. Mit der Triggertaste kann man in Spielen Gegenstände greifen oder auf Gegner feuern.

Derzeit sollen sich mehr als 70 Titel für den neuen Controller in Entwicklung befinden. Diese kommen zu den bisherigen 550+ Anwendungen hinzu. Das SDK für den Controller soll in einigen Wochen allen Entwicklern zur Verfügung gestellt werden, sodass diese beginnen können, Spiele und Anwendungen für das neue Eingabegerät zu programmieren oder Unterstützung für bereits bestehende Apps nachträglich einzubauen. Entwickler können hier ihr Interesse an dem SDK und dem neuen Controller anmelden.

Kein räumliches Tracking des Controllers?

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, ob der Controller räumlich oder nur auf einer zweidimensionalen Achse erfasst wird. Da David Lowes auf diesen wichtigen Punkt nicht eingegangen ist, kann man erwarten, dass letzteres zutrifft. Alles andere käme einem technologischen Durchbruch gleich, da 3D-Controller wie Oculus Touch und die Vive-Stäbe derzeit noch externe Trackingkomponenten benötigen.

Mit dem Gear VR Controller beseitigt Samsung das bisher größte Manko seiner mobilen VR-Brille und schließt zu Googles mobiler VR-Brille Daydream auf, die seit letzten November erhältlich ist und von Haus aus mit einem Controller ausgeliefert wird. Dessen Bewegungen werden ebenfalls nur auf einer zweidimensionalen Achse erfasst und in die Virtual Reality übertragen.

Wann der Gear VR Controller erscheint und wie viel das Paket bestehend aus VR-Brille und Controller kosten wird, verriet David Lowes nicht.

| Featured Image: Samsung

Empfohlene Artikel: