6

Gear VR: Zeitreise mit dem Frankfurter Städel Museum ins 19. Jahrhundert

von Matthias Bastian28. September 2016

Samsung und das Frankfurter Städel Museum rekonstruieren detailgetreu Ausstellungen aus dem 19. Jahrhundert für Samsungs VR-Brille Gear VR.

Der virtuelle Museumsbesuch startet nicht in der Ausstellung, sondern vor der Haustür des ehrwürdigen Städel-Museums, wie es aktuell auch in Frankfurt steht. Auf der gegenüberliegenden Seite des Mainufers schraubt sich die Frankfurter Skyline als Symbol der Moderne in den Himmel. Mit einem Wischer über das Touchpad der Gear-VR-Brille weichen die wuchtigen Gebäude dem Frankfurter Stadtbild des 19. Jahrhunderts und die Zeitreise beginnt.

Ein Wissenschaftsteam des Städel Museums konnte “aufgrund langjähriger Forschungsarbeit” detailgetreue 3D-Rekonstruktionen der historischen Präsentationen der Städelschen Sammlung aus den Jahren 1816, 1833 und 1878 anfertigen. “Die Zeitreise verdeutlicht eindrucksvoll, wie neueste technologische Entwicklungen für die Generierung und Aufbereitung kunsthistorischer Forschungsergebnisse auf ansprechende und gewinnbringende Weise nutzbar gemacht werden können”, heißt es in einer Mitteilung des Städels zum Launch des historischen VR-Rundgangs.

Virtuelle Gemälde so weit das Auge reicht

Die App ist – gerade für die technisch beschränkten Möglichkeiten von Gear VR – grafisch recht eindrucksvoll und sehr immersiv. Kunstinteressierte können sich über Stunden hinweg in den virtuellen Gängen aufhalten, die Gemälde betrachten und sich mit den ergänzenden Informationen auf der Tonspur weiterbilden. Hochwertigen Inhalt gibt es reichlich.

Die Entwickler wären allerdings gut damit beraten, eine Teleportfunktion nachzureichen. Diese Art der Fortbewegung vermeidet VR-Übelkeit konsequent und ist gerade für ungeübte VR-Nutzer deutlich angenehmer als die permanente künstliche Bewegung. Die strapaziert den Magen und gleichsam die Geduld, denn man bewegt sich recht gemächlich durch die weitläufigen Gänge des historischen Museums. Eine Room-Scale-Version für die Highend-PC-Brillen könnte einem realen Museumsbesuch außergewöhnlich nahe kommen.

“Das Städel zeigt mit der VR-App eindrucksvoll, wie Virtual Reality historische Zusammenhänge und wissenschaftliche Leistungen erlebbar macht”, sagt Martin Börner von Samsung. Das Unternehmen ermöglichte die Umsetzung der VR-App gemeinsam mit der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main. Die Web-Plattform zur virtuellen Zeitreise findet man hier. Die App für Gear VR steht kostenlos im Oculus Store zum Download bereit. Einen ersten Eindruck der Anwendung gibt es im Video.

| Titelbild: Städel Museum