0

Geldsegen für VR-Werbebranche: Investitionen in Vertebrae und InstaVR

von Tomislav Bezmalinovic15. September 2016

Diese Woche können sich gleich zwei Startups über eine Finanzspritze freuen. Beide bieten VR-spezifische Marketinglösungen an.

Vertebrae

Vertebrae erhielt in einer ersten Finanzierungsrunde 10 Mio. US-Dollar von Investoren. Das Unternehmen bietet Lösungen zur Integrierung von Werbung in VR-Inhalte an. So könnten Entwickler in Zukunft nebst dem Verkauf von Software zusätzliche Gewinne generieren. Vertebrae bieten hierfür eine breite Auswahl an plattformübergreifenden Werbeformaten. Werbetreibende dürfen sich ebenfalls freuen: Werbung, die mit Software von Vertebrae erstellt wurde, kann mittels Analysewerkzeugen auf ihre Performanz hin untersucht werden. Das Unternehmen bietet zudem die Erstellung von 360-Grad-Werbevideos an. Die Videos sind auf das beworbene Produkt zugeschnitten und werden vom firmeneigenen Team entwickelt.

Das Unternehmen will die zusätzlichen Finanzmittel in die Forschung stecken. So soll die Produktpalette demnächst um Anwendungen für Augmented Reality erweitert werden.

InstaVR

Das zweite VR-Startup, in das diese Woche kräftig investiert wurde, heißt InstaVR. Das Unternehmen erhielt 2 Mio. US-Dollar an zusätzlichen Finanzmitteln. InstaVR bietet einen benutzerfreundlichen webbasierten Editor zur Bearbeitung und Veröffentlichung von 360-Grad-Panoramen an. Hat man ein solches Panorama (zum Beispiel vom Inneren eines Autos oder einer Immobilie) in den Editor geladen, können per Drag&Drop Bilder, Videos, Infografiken, Textfelder und Navigationselemente hinzugefügt werden. Anschließend kann das Panorama als fertige App für Android, iOS und Samsung Gear VR veröffentlicht oder auf Internetseiten eingebettet werden. Die per Editor erstellten Inhalte bieten zusätzlich eine sogenannte Heatmap-Funktion an (siehe Titelbild). Dieses Analysewerkzeug zeigt dem Urheber des 360-Grad-Panoramas, wohin die Nutzer am häufigsten hingeblickt haben. Mit dem Editor kann übrigens jetzt schon kostenlos experimentiert werden.

Wer sich ein Beispiel für ein 360-Grad-Panorama ansehen möchte, das auf der Grundlage von InstaVR erstellt wurde, kann sich die App “WONDER 360” der Renwick Gallery herunterladen. Sie ist für Android und iOS verfügbar.

| Featured Image: InstaVR