Update vom 31. Mai 2018:

Das Koop-Weltraumabenteuer Downward Spiral: Horus Station ist ab sofort bei Steam erhältlich. Unterstützt werden Oculus Rift und HTC Vive. Die PSVR-Version soll im Verlauf des Sommers erscheinen.

Ursprünglicher Artikel vom 7. Februar 2018:

Gemeinsam im All: Koop-Weltraumabenteuer für PSVR und PC-Brillen angekündigt

Die finnischen 3rd Eye Studios kündigen das Weltraumspiel “Downward Spiral: Horus Station” an. Der Titel erscheint im Frühjahr 2018 für Playstation VR, HTC Vive, Oculus Rift und Windows-Brillen, kann aber auch ohne VR-Brille gespielt werden.

Im Frühjahr 2017 erschien “Downward Spiral: Prologue” für HTC Vive und Oculus Rift. Mit der VR-Erfahrung erprobte das junge Studio, wie man Geschichtenerzählen und Fortbewegung im schwerelosen Raum verbinden könnte. Horus Station ist der aus diesem Experiment hervorgegangene vollwertige Abenteuertitel.

Darin erforschen Spieler ein verloren geglaubtes Raumschiff, das von der Crew unter mysteriösen Umständen verlassen wurde. Um die Geheimnisse des Wracks zu lüften, müssen VR-Nutzer unter Zuhilfenahme von Wartungswerkzeugen, darunter Bolzenwerfer und Schweißgeräten, Rätsel lösen und Gefahren beseitigen.

Die Umgebung erzählt die Geschichte

Die Geschichte wird nicht mittels Dialogen und Zwischensequenzen erzählt. Stattdessen müssen VR-Spieler auf Basis von Beobachtungen selbst Rückschlüsse über die Geschehnisse an Bord der Raumstation ziehen. Für eine stimmungsvolle musikalische Untermalung sorgt der Soundtrack des HIM-Frontmanns Ville Valo.

Besonders viel Sorgfalt verwendete das Studio auf die künstliche Fortbewegung. VR-Spieler bewegen sich durch den schwerelosen Raum, in dem sie sich wie in Lone Echo von Objekten wegdrücken und durch die Raumstation schweben. Zudem sollen besondere Fortbewegungswerkzeuge zum Einsatz kommen.

Viele Spielmodi für Einzel- und Mehrspieler

Der Titel bietet eine Vielzahl Spielmodi: Er kann mit oder ohne VR-Brille und alleine oder zu zweit gespielt werden. In letzterem Fall wird das Raumschiff gemeinsam erforscht. Schön: Wer sich ganz auf die Geschichte und Atmosphäre konzentrieren möchte, kann sämtliche Feinde abschalten.

Neben dem Koop-Modus bietet das Spiel eine Reihe weiterer Mehrspielermodi: Spieler können gegeneinander in Arenen antreten oder sich gemeinsam KI-gesteuerten Gegnern stellen.

Das Studio wurde von Veteranen der Spielindustrie gegründet, die an Alan Wake und Halo 5 sowie an Filmen wie Gravity und Prometheus arbeiteten. Wer einen Vorgeschmack auf das Weltraumabenteuer erhalten möchte, kann Downward Spiral: Prologue ausprobieren. Die VR-Erfahrung ist bei Steam erhältlich und kostet 1,99 Euro.

| Featured Image: 3rd Eye Studio

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.