Ein anonymer Reddit-Nutzer sagte gestern voraus, dass Sony 2019 auf eine E3-Präsenz verzichtet und lag richtig. Zugleich gibt er vor, technische Details zu Playstation VR 2 zu kennen. Ob seine Aussagen der Wahrheit entsprechen, ist nicht sicher.

Playstation 5 soll laut Reddit-Nutzer RuthenicCookie eine achtkernige Ryzen-CPU von AMD verbaut haben und bei Marktstart 500 US-Dollar kosten. Die Prozessorbox der Playstation VR soll in Übereinstimmung mit früheren Gerüchten bereits in die Konsole integriert sein. Das bedeutet weniger Kabel und zusätzliche Hardware und damit ein besseres Nutzererlebnis.

RuthenicCookie zufolge nutzt auch die Playstation VR 2 eine einzelne Trackingkamera, wodurch das Trackingsystem ähnlich wie das der ersten PSVR funktionieren und kein raumfüllendes Tracking bieten würde. Dass Sony an moderneren Trackingsystemen arbeitet, belegen eine Stellenausschreibung sowie Patente für eine Lighthouse-ähnliche Bewegungserfassung und Inside-Out-Tracking.

Laut derselben Quelle soll Playstation 5 Mitte des Jahres angekündigt werden und 2020 erscheinen.

Kleineres Upgrade statt Next-Gen-Technologie?

Laut RuthenicCookie kommt die neue VR-Brille mit verbesserten Move-Controllern. Zu dieser Aussage passt ein Sony-Patent, das Anfang des Jahres auftauchte und einen Controller mit Analogstick ohne Trackingball zeigt. Sony soll außerdem mit VR-Handschuhen experimentieren. Bekannt ist, dass Sony entsprechende Patente angemeldet und dass das interne Hardware-Experimentierlabor einen Prototyp mit Gestensteuerung entwickelt hat.

Offiziell bestätigt ist indes nichts von alledem. Dass eine Playstation VR 2 kommt, ist nicht gesichert, auch wenn Sony-Manager in der Vergangenheit wiederholt betonten, an Virtual Reality festzuhalten. So sagte Sony-CEO Kenichiro Yoshida im September, dass man bei Playstation VR “Veränderungen und Verbesserung erleben werde”.

Hat RuthenicCookie Recht, so dürfte es sich bei der Playstation VR 2 um ein kleineres Upgrade und keinen großen technischen Sprung handeln. Die neue VR-Brille dürfte mit einem besseren Display, neuen 3D-Controllern und weniger Kabeln aufwarten. Das würde zum PS5-Marktstart im Jahr 2020 passen, zumal der nächste große Sprung in Sachen VR-Technologie laut Oculus-Chefwissenschaftler Michael Abrash nicht vor 2022 stattfindet.

| Featured Image: Sony | Source: Reddit

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.