0

Google bringt Augmented Reality in das Museum

von Matthias Bastian10. Januar 2017

Mussen rund um den Globus sollen ihre Ausstellungen zukünftig digital erweitern – mit Googles Tango-Technologie.

Googles Aktion startet im Institute of Arts in Detroit. Besucher der Ausstellung können am Eingang ein Lenovo Phab 2 Pro – das erste Smartphone mit den Aumgented-Reality-Sensoren Tango – erfragen. Richtet man das Smartphone auf ein Ausstellungsstück und betrachtet es durch das Display, wird es um digitale Effekte erweitert.

Beispielsweise kann man durch die Hülle eines Sarkophags ins Innere schauen und eine mumifizierten Körper entdecken.

GIF

Eigentlich zerstörte Architektur wird digital wieder zusammengeführt, sodass der Zuschauer einen Eindruck der ursprünglichen Konstruktion gewinnt.

GIF

Verblichene Zeichnungen auf altem Gestein gewinnen beim Blick durch das Smartphone-Display den ursprünglichen Glanz  zurück. Ergänzend werden ein Quiz und Spiele angeboten.

GIF

Google verspricht, dass das Engagement in Detroit nur der Anfang einer weltweiten Aktion werden soll, Augmented Reality in Museen zu bringen.

Das Lenovo-Smartphone wird seit November letzten Jahres weltweit verkauft. In den kommenden Monaten erscheinen weitere Smartphones mit integrierten Tango-Sensoren, unter anderem das Zenfone AR von Asus und ein neues Gerät von Huawei.

| Featured Image: Lenovo