0

Google Expeditions: Ab sofort sind Solo-Exkursionen möglich

von Tomislav Bezmalinovic20. Juli 2017

Vor etwas mehr als einem Jahr veröffentlichte Google die Expeditions-App, mit der Schulklassen auf virtuelle Bildungsreisen gehen können. Mit dem neuesten Update kann man sich ab sofort auch alleine und von zu Hause aus auf Exkursionen begeben.

Mittlerweile stehen in Google Expeditions mehr als 600 Touren bereit. Alles, was man braucht, ist ein Android-Smartphone, eine Google Cardboard oder Daydream View und die Expeditions-App, die man hier herunterladen kann. Eine Version für iOS-Geräte soll laut Google demnächst folgen.

Die App wurde ursprünglich für den Schulunterricht entwickelt: Die Schüler verbinden sich über den gleichen WLAN-Zugang, setzen sich Google Cardboard auf und werden anschließend vom Lehrer durch die Expedition begleitet.

Der lenkt die Blicke der Schüler direkt vom Smartphone-Display aus, indem er vorgegebene Interessenspunkte auswählt. Die Schüler sehen daraufhin einen Pfeil, der ihnen die korrekte Blickrichtung anzeigt.

Expeditionen als Hausaufgabe

Auf Anregung von Lehrern und Schülern hat Google der App jetzt eine Funktion spendiert, mit der man auch ohne Reiseleiter und auf eigene Faust auf virtuelle Exkursionen gehen kann. Hierfür wählt man die Rolle des Entdeckers und entscheidet sich danach für die Option, die Reise alleine anzutreten. Eine detaillierte Anleitung findet man hier.

Die neue Funktion ergibt auch im Kontext des Schulunterrichts Sinn: So können Lehrer ihren Schülern jetzt als Hausaufgabe auftragen, von zu Hause aus bestimmte Orte zu besuchen.

Mit dem neuesten Update gibt Google Lehrern zudem ein neues Werkzeug an die Hand: Mit dem Finger oder einem Stylus können sie während des Unterrichts in einer Szene bestimmte Details markieren und die Schüler damit gezielt auf interessante Einzelheiten hinweisen.

| Featured Image: Google | Source: Google Blog

Empfohlene Artikel: