0

Google Jump geht in die Testphase

von Carolin Albrand24. Juni 2015

Ab sofort können sich Produzenten und Entwickler bei Google um ein Testgerät der 360°-Kamera Jump bewerben. Google stellte das VR-Kamerasystem das erste Mal auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz i/o vor. In einer ringförmigen Halterung sind insgesamt 16 Kameras miteinander verbunden, um so jeden einzelnen Zentimeter der Umgebung zu erfassen. Entwickelt wurde das System zusammen mit dem Kamerahersteller GoPro, weshalb das Testgerät auch mit 16 GoPro-Hero4-Geräten ausgestattet ist. Spätere Versionen von “Jump” sollen laut Google aber auch mit Kameras anderer Hersteller kompatibel sein.

Bewerbung für das Testpaket der 360°-Jump-Kamera

Um sich für ein Testpaket der VR-Kamera zu bewerben, müssen Interessierte einen detaillierten Fragebogen ausfüllen. Filmemacher, Produzenten, Künstler und Journalisten scheinen die Berufe zu sein, die Google als Tester bevorzugt. Mehr noch als den Beruf soll laut Google aber die persönliche Motivation entscheiden: Wieso will der Nutzer die 360°-Kamera unbedingt testen? Auch konkrete Projekte können die Auswahl beeinflussen. Besonders erstaunliche Antworten könnten Teilnehmer auf die Top-Liste bringen, so Google.

Die VR-Kamera soll bis Sommer 2015 verschickt werden. Wie viele Tester von Google ausgewählt werden ist unklar. Auch über den Preis und das Releasedatum der finalen Version schweigt sich das Unternehmen noch aus. Eine einzelne GoPro-Hero 4 kostet aktuell je nach Ausstattung bis zu 500 Euro, bei 16 Kameras wären das schon 8.000 Euro. So viel wird die “VR-Kamera für jedermann”, so bezeichnete Google das Gerät bei der Vorstellung, wohl nicht kosten. In jedem Fall werden die damit produzierten VR-Videos über YouTube weiterhin kostenlos zugänglich sein. Das erste 360°-Video, das mit einer Jump-Kamera gedreht wird, soll im Sommer dann auch zuerst auf Googles Video-Plattform zu sehen sein. Die mobile App von YouTube unterstützt seit einigen Tagen auch 360°-Videos und Google Cardboard.

| SOURCE: Google
| IMAGES: Screenshot YouTube
| Anzeige: