0

Google VR: Neuer YouTube-Kanal mit Lernvideos und VR-Experimenten

von Matthias Bastian23. Mai 2016

Cardboard ist tot, es lebe Google VR. Im neuen YouTube-Kanal teilt der Internetriese Lernvideos und Erfahrungen zu Virtual Reality.

Auf der I/O 2016 präsentierte Google die Pläne für die Virtual-Reality-Strategie. Zentrales Element ist die Daydream-Initiative, die Googles Cardboard in Zukunft ablösen wird. Daydream ist ein komplettes Ökosystem für mobile VR-Inhalte, angefangen bei prototypischer Hardware samt Bewegungscontroller, die von anderen Herstellern adaptiert werden kann, über eine neue, in Android N integrierte Entwicklungsumgebung bis hin zu einem komplett neuen Interface, das spezifisch für Virtual Reality entwickelt wurde.

Da VR noch ein neues Medium ist, spielt in diesem Ökosystem auch das Lernen eine große Rolle. Google möchte den Lernvorgang in der Entwicklergemeinde unterstützen und sammelt und teilt daher das bislang gesammelte Wissen in den Google Daydream Labs. Was macht eine gute VR-Erfahrung aus? Wann entsteht Übelkeit? Wie kann man Immersion erzeugen? Wie funktioniert Interaktion in der virtuellen Realität und wie kann man Googles neuen Bewegungscontroller optimal nutzen?

Im Video oben sieht man beispielsweise den Versuch, Rutschen und Leitern in der virtuellen Realität darzustellen. Das ist alles andere als banal, da man in der Realität meist nur auf einer planen Oberfläche steht, eine Leiter aber gemeinhin nach oben beziehungsweise eine Rutsche nach unten führt. Das kann den Gleichgewichtssinn in Virtual Reality ziemlich aus dem Tritt bringen.

Ein anderes Video stellt ein neues Interface für die Texteingabe vor – angeblich funktioniert das virtuelle Tippen mittels Drumsticks auf einer klassischen Schreibmaschinentastatur besser als jede On-Screen-Tastatur. Klingt komisch, ist aber so. Sagt Google.

Im neuen YouTube-Kanal von Google VR sollen von nun an regelmäßig solche Experimente und Lern- und Lehrvideos erscheinen. Mehr Hintergrundinfos zu den eben beschriebenen Demos gibt es in diesem 30-minütigen Entwicklertalk von der I/O 2016 – angehende VR-Programmierer und -Designer sollten sich diesen nicht entgehen lassen. Bisher wurden die Demos leider nur in Videoform publiziert.

| Source: Google | Featured Image: Google (Screenshot bei YouTube)