0

Google zeigt neueste Experimente mit Virtual Reality *Update*

von Tomislav Bezmalinovic10. August 2017

Update vom 10. August 2017:

Die zweite Folge zu Natalie Dennis’ Besuch in Googles VR-Labor ist erschienen. Das Youtube-Video dreht sich um das kreative Potenzial von Virtual Reality.

Im ersten Drittel des Videos kommen die Schöpfer von Tilt Brush zu Wort und erzählen, wie sie auf die Idee kamen, ein 3D-Malprogramm zu entwickeln und weshalb sie es Tilt Brush nannten. Danach sieht man Natalie Dennis einen noch unveröffentlichten Prototyp der App testen, mit dem sich Kostüme zeichnen und anlegen lassen.

Im mittleren Teil des Videos wird die VR-Animationsapp Mindshow vorgestellt. Laut Dennis arbeitet Google mit den Entwicklern von Mindshow zusammen, um das Programm in Youtube einzubinden.

Das letzte Drittel des Videos beschäftigt sich mit 360-Grad-Videos. Hier erzählt Googles VR-Filmemacherin Jessica Brillhart, was VR-Filme von herkömmlichen Filmen unterscheidet.

Ursprünglicher Artikel vom 29. Juni 2017:

Natalie Dennis stattet Google regelmäßig Besuche ab und berichtet für ihren Youtube-Kanal “Nat & Friends” über die Technologien und Entwicklungen des Unternehmens. In einer neuen Folge besucht sie Googles VR-Forschungslabor. Dabei sind eine Vielzahl unbekannter Experimente und Prototypen zu sehen.

In den Daydream Labs wird viel geforscht und ausprobiert. “Wir haben mehr als hundert Prototypen entwickelt”, sagt der Programmierer Rob Jagnow in dem Youtube-Video. “Jede Woche nehmen wir eine neue Idee auf und experimentieren mit ihr. Während einer Woche versuchen wir, eine angenehme VR-Leseerfahrung zu kreieren, während der nächsten testen wir eine Spielidee oder beschäftigen uns mit Mixed Reality oder neuen Möglichkeiten, echte Kameras in die Virtual Reality zu holen.”

Ein Prototyp zeigt die Youtuber mit simulierten Füßen auf einem Sprungbrett balancieren oder innerhalb einer Social-VR-App mit einem hundsköpfigen Gegenüber Poker spielen. Zu sehen ist auch ein virtueller Umkleideraum, in dem man vor einem Spiegel verschiedene Outfits für seinen Avatar ausprobieren kann. Des Weiteren sieht man ein virtuelles Zuhause, in dem man Möbel manipulieren und platzieren kann, sowie eine Angelsimulation.

Die Erde als Minigolfbahn

Die Daydream Labs experimentierten auch mit Möglichkeiten, Google Earth VR um neue Anwendungsszenarien zu erweitern. Zum Beispiel einem Minigolfspiel, in dem New Yorks Central Park oder ein Meteoritenkrater zum Untergrund einer virtuellen Minigolfbahn wird.

Der Besuch bei Google VR ist in zwei Videos dokumentiert. Am Ende des ersten Videos gibt Dennis einen Ausblick auf die zweite Folge, die im Verlauf der nächsten zwei Wochen erscheinen sollte. Zu sehen ist ein Prototyp von Tilt Brush, mit dem reale Bewegungen auf einen selbstgemalten Avatar übertragen und danach vermutlich aufgenommen werden können, um einen Animationsfilm zu drehen. Das Konzept erinnert an die App Mindshow.

| Featured Image: Nat and Friends (Youtube-Screenshot) | Via: VRScout

Empfohlene Artikel: