Der Kamerahersteller GoPro hat Kolor gekauft, das sich intensiv mit der einfachen Erstellung und Verbreitung von 360°-Videos beschäftigt. Kolor setzte dabei schon in der Vergangenheit auf GoPro-Technologie, um spezielle Hardware zu bauen, die überall, sogar Unterwasser, 360°-Videos erstellen kann. GoPro gehört zu den beliebtesten Outdoor-Kameras. Bekannt geworden ist GoPro dafür, dass man die Kameras einfach am Körper tragen kann, was sie speziell bei Sportlern schnell bekannt gemacht hat. Mit dem Aufkauf von Kolor kann GoPro nun neben neuer Hardware für 360°-Videos und virtuelle Touren auch entsprechende Bearbeitungssoftware anbieten. Zuletzt hatten YouTube und Facebook angekündigt in Zukunft 360°-Videos anzubieten. Außerdem versuchen einige neue Anbieter wie VRIDEO den “Immersive Video”-Markt aufzubauen.

We are only at the beginning of the 360° adventure, and I can’t wait to share the future of immersive media with you.
Alexandre Jenny, Gründer von Kolor

Im Beispielvideo lässt sich die Kameraperspektive mit Maus oder Tastatur verändern. Die Videos sind auch kompatibel mit VR-Brillen wie Oculus Rift.

| SOURCE: KOLOR
| IMAGES: KOLOR

 

| Anzeige:

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.