0

Heiratsantrag im virtuellen Tempel

von Matthias Bastian11. Oktober 2015
Es scheint zu funktionieren: Die Erfolgsquote liegt bis jetzt bei 100%!

Ein Medium hat immer dann große Chancen in der Mitte der Gesellschaft anzukommen, wenn jemand damit erfolgreich einen Heiratsantrag absolviert. Gratulation, Virtual Reality, you did it. Der Herr im Video hat sich The Void ausgesucht, eine VR-Spielhalle, die gerade in Utah gebaut wird (Lies dazu: Das Comeback der Spielhalle). In einem virtuellen Tempel überrascht er seine Frau als gesichtsloser, schemenhafter, gänzlich roter Avatar und stellt die Frage aller Fragen. Und sie sagt trotzdem “Ja”. Ok. Deutlich interessanter ist das Video, weil man ein paar Szenen aus The Void sieht. Ansonsten: Einfach den Ton abstellen.

Wer allerdings auf diese Art von Romantik steht kann sich hier noch einen Heiratsantrag mit Google Cardboard ansehen oder diesen besonders unspektakulären Versuch mit HTC Vive betrachten.

Antrag mit HTC Vive auf Facebook

Antrag mit HTC Vive auf Facebook. Quelle: Kelly Tortorice, Handy-Upload

Heiratsantrag mit #VirtualReality in #TheVoid. Klick um zu Tweeten

| FEATURED IMAGE: The Void, YouTube
| GIF: The Void, YouTube