0

Hideo Kojima: “Virtual Reality wird großen Einfluss auf unsere Kultur haben”

von Tomislav Bezmalinovic9. Februar 2017

Der legendäre Game Designer Hideo Kojima äußert sich in einem Interview erneut zu Virtual Reality und bekräftigt einmal mehr sein Interesse an dem neuen Medium. Ein VR-Spiel von Kojima scheint dennoch nicht in Sichtweite zu sein.

In einem Interview mit Glixel sprach Kojima darüber, was Virtual Reality fehlt, um im Mainstream anzukommen. “Der erste Schritt besteht darin, dieses große Ding in deinem Gesicht loszuwerden.” Wenn dies gelänge, würde VR ein natürlicher Teil des Alltags werden, meint Kojima.

Dann würde man Virtual Reality auch nicht mehr nur mit Spielen verbinden. Ganz im Gegenteil würde sie dann auf vielen verschiedenen Ebenen Veränderungen herbeiführen: “VR wird großen Einfluss auf die Bildung haben und vielleicht sogar darauf, wie wir Essen im Restaurant bestellen. Sie wird eine große Wirkung haben auf unsere Kultur.”

Den großen Unterschied zwischen Virtual Reality und anderen Medium sieht Kojima darin, dass Virtual Reality den Bildrahmen sprengt: “Unsere Kultur akzeptiert Filme innerhalb eines Rahmens. Fernseher, Flyer, Werbetafeln, dein Smartphone – all diese Dinge haben einen Rahmen. Mit VR brechen wir zum ersten Mal aus diesem Rahmen aus.”

Kojima meint, es besser machen zu können

Kojima hat sich schon viele Male positiv zu Virtual Reality geäußert. Letzten Dezember sagte Kojima in einem Gespräch mit IGN, dass er motiviert sei, ein eigenes VR-Erfahrung zu entwickeln, weil ihn keines der auf dem Markt erhältlichen VR-Spiele überzeugt.

Über seine Kollegen urteilt er hart und meint, dass das Potenzial von Virtual Reality, Emotionen auszulösen, derzeit noch brachliege: “VR kann bei Nutzern Gefühle auslösen, wie es vorher nicht möglich war. Das ist groß und dennoch nutzt es niemand. Sie betrachten VR als eine Erweiterung traditioneller Spiele, was es nicht ist.”

Dass Kojima seinen Worten demnächst Taten folgen lässt, ist unwahrscheinlich. Der Game Designer hat 2015 nach einem Zerwürfnis mit der Konzernleitung Konami verlassen und ein eigenes Studio gegründet. Zurzeit arbeitet er an dem Spiel “Death Stranding”, das auf der E3 letzten Juni enthüllt wurde. Über das Spiel ist bis jetzt wenig bekannt.

| Featured Image: Youtube (Screenshot)

Empfohlene Artikel: