Gelingt Microsoft mit Hololens 2 ein deutlicher Sprung nach vorne?

Microsoft verschickt derzeit Einladungen für eine Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019. Die Tech-Konferenz findet vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona statt.

Einer der Sprecher wird laut Einladung Microsofts Mixed-Reality-Chef und Hololens-Projektleiter Alex Kipman sein. Es wäre eine Überraschung, würde Kipman auf der großen MWC-Bühne nicht über Hololens 2 sprechen. Er gilt als Erfinder der ersten Version.

Seit Monaten halten sich Gerüchte, dass Microsoft Hololens 2 in diesem Frühjahr vorstellt und ab dem zweiten Quartal 2019 anbieten will. Seit Dezember verkauft Microsoft die erste Hololens-Brille nicht mehr direkt.

Außerdem tauchten erste Code-Schnipsel zu Hololens 2 in einer für April geplanten Windows-Version auf. Das sind deutliche Hinweise, dass die Nachfolger-Brille in den Startlöchern steht.

Hololens 2: Fakten und Gerüchte

Gesichert ist, dass Hololens 2 mit einem deutlich leistungsstärkeren Tiefensensor kommt sowie einem KI-Chip für bessere Computer Vision und Objekterkennung.

Gerüchteweise wechselt Microsoft von einem Intel-Atom-Prozessor auf einen schnellen Qualcomm-Chip. Weiter soll der Formfaktor kompakter und der Preis geringer ausfallen. Microsofts Zielgruppe bleibt jedoch die Industrie.

Außerdem experimentieren Hololens-Entwickler mit Displaytechnologie für ein weiteres Sichtfeld. Die Briefmarken-Optik des aktuellen Geräts ist dessen größte technische Schwachstelle. Sie sorgt dafür, dass Hololens zwar für nette Demos und Konzept-Visualisierungen taugt, aber im Produktivbetrieb kaum zu gebrauchen ist. Der Nachfolger sollte das dringend ändern.

Weiterlesen über Augmented Reality:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #130: Learntec 2019 und Pimax 5K+ | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.