0

Hololens: NES-Emulator bringt Spieleklassiker in die Augmented Reality

von VRODO17. August 2016

Ganz klar, damit eine neue Computerplattform erfolgreich sein kann, braucht sie in erster Linie eines: Einen Emulator, der vergangene Spieleklassiker mit der neuen Hardware kompatibel macht. An dessen Abwesenheit wird Microsofts Hololens wohl nicht scheitern. Schon jetzt gibt es mit N3S einen Emulator, der NES-Spielen mit der Augmented-Reality-Brille wieder neues Leben einhaucht.

Dabei handelt es sich nicht um einfache 2D-Ports der Klassiker. Extra für Hololens wird das flache Bild mit einem räumlichen Effekt ergänzt. Auf Basis der Originalgrafik berechnet N3S voxel-basierte 3D-Objekte. Diese werden 32fach in die Tiefe des Raumes dupliziert, sodass ein dreidimensionales Bild entsteht. Der Hololens-Nutzer kann sich frei um diese Darstellung herumbewegen und das Spiel aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, während die Emulation gleichzeitig im Hintergrund weiterläuft – ein genialer Effekt.

Retro-Fans müssen sich keine Sorgen um die Authentizität der Wiedergabe machen: Das eigentliche Spielerlebnis bleibt von diesem Eingriff unberührt und findet klassisch auf der 2D-Ebene statt.

Der Quellcode ist bereits verfügbar

Ganz rund läuft der NES-Emulator für Hololens noch nicht, aber es ist auch eine sehr frühe Version. Zum einen ist für einzelne Titel noch händische Optimierung im Programmiercode notwendig. Zum anderen schafft es Hololens aufgrund der 3D-Erweiterung noch nicht, die emulierten Spiele in voller Geschwindigkeit laufen zu lassen. Außerdem werden die Soundeffekte noch nicht wiedergegeben; allerdings stellt der Entwickler Andrew Peterson hierfür eine zeitnahe Lösung in Aussicht.

N3S ist noch nicht veröffentlicht und im Alpha-Status. Wer den Emulator austesten will, kann den Quellcode bei Github herunterladen und kompilieren. Eine ausführliche Dokumentation zur Funktionsweise des Emulators steht hier.

| Featured Image: N3S / Andrew Peterson (Screenshot bei YouTube)