0

Hololens: Vorbestellungen ab heute, Launch Ende März *Update: Neue Trailer*

von Matthias Bastian29. Februar 2016

Update vom 29. Februar:

In der Zwischenzeit hat Microsoft neue Trailer für die unten genannten Hololens-Apps und einen Blogpost zur Entwicklerversion veröffentlicht:

Ursprüngliche Meldung:

Noch heute sollen die Vorbestellungen für Microsofts Augemented-Reality-Brille Hololens starten. Der erste Prototyp kostet 3.000 US-Dollar. Verschickt werden die Entwicklerkits ab dem 30. März. Das meldet “Forbes” und beruft sich dabei auf einen anstehenden Blog-Post von Microsofts Kudo Tsunoda. 

Vorbestellen dürfen vorerst nur qualifizierte Entwickler, die außerdem Mitglied im Windows-Insider-Programm sind. Die Brille wird mit einer ersten Entwicklungsumgebung sowie zahlreichen Tutorials und Dokumentationen ausgeliefert. Diese sollen Entwicklern dabei helfen, Windows 10 Apps für das Augmented-Reality-System zu entwickeln. Mit im Paket sind auch drei AR-Spiele: “Fragments”, “Young Conker” und “RoboRaid”, das zuvor als “Project X-Ray” auch schon öffentlich demonstriert wurde.

“Fragments” ist eine Art Augmented-Reality-Krimi, der sich im eigenen Wohnzimmer abspielt. Die Spieler müssen Verdächtige interviewen, die auf der eigenen Couch Platz nehmen. “Fragments verwischt die Linie zwischen digitaler und realer Welt mehr als jede andere Erfahrung, die wir bisher entwickelt haben. Wenn das eigene Wohnzimmer einmal zum Filmset wurde, entstehen so Erinnerungen über Dinge, die digital im eigenen Zuhause passiert sind, so als wären sie real. […] Es ist eine völlig neue Art des Storytelling”, schreibt Kudo Tsunoda, der bei Microsoft das Hololens-Projekt betreut. “Young Conker” ist eine Augmented-Reality-Adaption des bekannten Retro-Jump’n Runs. Anstatt über vordefinierte Plattformen und Hindernisse zu springen, werden reale Gegenstände in das Leveldesign einbezogen. Die Spielerfahrung verändert sich also je nach Umgebung. Dadurch, dass die reale Umgebung Bestandteil des Spiels wird wird, sollen laut Tsunoda auch kleine Entwicklerteams ohne großen Aufwand interessante AR-Spiele entwickeln können. Beispielsweise wurde “RoboRaid”, das dritte Spiel im Bundle, von acht Mitarbeitern in nur drei Monaten fertiggestellt.

Auch Office-Anwendungen für Kommunikation und Gestaltung sind im Lieferumfang des ersten Entwicklerkits enthalten, darunter auch eine erweiterte Augmented-Reality-Version von Skype. “Damit können Entwickler über das hologrpahische Medium miteinander kommunizieren, um Programmiermethoden auszutauschen und sich zu beratschlagen. Via Skype kann man die gleichen Hologramme sehen wie die andere Person und so hilfreiche Techniken oder neue Ansätze bei der Entwicklung teilen”, schreibt Tsunoda. Die bereits letzte Woche im Netz aufgetauchte App “Actiongram” soll ab Sommer verfügbar sein. Actiongram ist eine Art Instagram oder Vine für Augmented-Reality-Videos. Entwickler können mit der App animierte Figuren und Gegenstände in die Umgebung projizieren und mit Hololens ein Video davon aufzeichnen.

Der ursprüngliche Artikel über den Start der Hololens-Vorbestellungen wurde von Forbes offline genommen, ist aber hier noch im Google Webcache ansebar. Wer an einem Entwicklerkit interessiert und entsprechend qualifiziert ist, kann hier eine Bewerbung einreichen.

| SOURCE: Forbes
| FEATURED IMAGE: Microsoft