0

HTC Vive: 81-Jähriger boxt sich durch Virtual Reality

von Matthias Bastian13. Mai 2016

Wir berichteten bereits über die immersive Wirkung der VR-App “The Brookhaven Experiment” für HTC Vive. In dem Spiel schlägt man sein Lager mitten auf einer großen Wiese auf und muss sich, nur mit Taschenlampe und Pistole ausgerüstet, gegen Zombies und ähnliche Monster wehren. Diese kreisen den Spieler von allen Seiten ein, mit zunehmendem Spielverlauf werden die Attacken intensiver.

Dabei kann man schon einmal in Panik geraten, so wie die junge Dame in diesem Video, die vor Angst schreit und zittert. Man kann. Muss aber nicht. Man kann die virtuellen Monster auch einfach so mutig attackieren, wie der 81-Jährige im obigen Video. Selbst als ihm die Munition ausgeht, flüchtet er nicht aus der virtuellen Welt, sondern geht stattdessen dazu über, die Zombies mit ein paar gezielten Jabs und Uppercuts niederzustrecken. Dabei sind sogar die eigenen Familienmitglieder und (fast) das Fenster nicht vor ihm sicher, so versunken ist er in der virtuellen Realität. Der gute Mann wirkt so rüstig, dass er wohl trotz des hohen Alters auch in der bekannten Wirklichkeit ein guter Kumpane bei einer Zombie-Apokalypse wäre. Vielleicht gibt es ja in drei bis vier Dekaden ganz viele solcher fitten VR-Rentner. 😉

Die im Video gezeigte Demo von “The Brookhaven Experiment” für HTC Vive ist bei Steam VR kostenlos verfügbar. Das fertige Spiel soll am 22. Juni 2016 erscheinen, Vorbesteller sparen 25 Prozent auf den Einkaufspreis.

| Featured Image: Microe Waves (Screenshot bei YouTube)