0

HTC Vive: Die Wohnung des Blade Runners in Virtual Reality *Update*

von Tomislav Bezmalinovic28. Februar 2017

Update vom 28. Februar 2017:

Der Entwickler Quentin Lengele erhielt im Januar von Chinas Vive-Präsident Alvin Wany Graylin eine HTC Vive, um sein Projekt für die VR-Brille umzusetzen. Nun zeigt er in einem Youtube-Video erste Ergebnisse. Einem Blogeintrag zufolge arbeitet Lengele derzeit an Interaktionen mit Objekten und der Replikantin Rachael, deren Animationen und Texturen noch verbessert werden müssen. Dank einem Script ist sie in der Lage, den Nutzer anzublicken, wenn man in ihre Nähe kommt. Dabei soll man zuweilen auch das rote Leuchten in ihren Augen erkennen können.

Lengele verspricht, eine Version für Oculus Rift herauszubringen, sobald er genug Geld hat, um sich die VR-Brille zu kaufen.

Ursprünglicher Artikel vom 3. Januar 2017:

Der Softwareentwickler Quentin Lengele arbeitet seit Jahren an einer detailgetreuen Umsetzung von Deckards Apartment aus dem Filmklassiker “Blade Runner”. Das Projekt soll bald abgeschlossen sein und für HTC Vive erscheinen. Ein Video zeigt den aktuellen Stand der VR-Erfahrung. 

Ein Erfolg an den Kinokassen war Ridley Scotts “Blade Runner” nicht vergönnt, dennoch genießt der Film seit vielen Jahren Kultstatus. Besonders in Erinnerung bleibt Deckards schummrig-schönes Apartment, ein Meisterwerk filmischen Szenenbilds, das durch seine Lichtführung und handverlesene Requisiten eine besonders dichte Atmosphäre schafft.

Welcher Filmliebhaber hat nicht schon einmal davon geträumt, in diesem Apartment heurmzugehen, durch die Jalousien zu blicken, um dahinter das futuristische Los Angeles der Zukunft mit seinen Leuchtreklamen und fliegenden Autos zu erblicken? Dank Quentin Lengele wird dieser Traum demnächst in Erfüllung gehen.

Lengele wollte eigentlich nur den Umgang mit einem 3D-Programm lernen, indem er eine Kachel aus Deckards Wohnung modellierte. Doch später kamen nach und nach weitere Objekte aus der Wohnung hinzu, bis der Entwickler sich entschied, das gesamte Apartment in 3D zu rekonstruieren. Lengele arbeitet in seiner Freizeit an dem Projekt und dokumentiert seine Forschritte in einem Devblog.

Prompte Hilfe von HTC

Auf diesem Devblog veröffentlichte der Entwickler vor kurzem ein Video, das den neusten Stand des Projekts zeigt. In der Kommentarsektion des Beitrags schreibt er, dass er nur noch ein paar wenige Dinge verbessern und sich eine zeitgemäße VR-Brille zulegen müsse, bevor die VR-Erfahrung erscheinen könne. Er sei zurzeit immer noch im Besitz einer Oculus Rift DK1.

Das US-Blog Road to VR startete daraufhin einen Aufruf an die Community, in der Hoffnung, dass sich Oculus oder HTC meldet und Lengele eine aktuelle Version ihrer VR-Brillen zur Verfügung stellt. Schneller als gedacht antwortete Alvin Wang Graylin, der China-Präsident von HTC Vive. Er schrieb in der Kommentarsektion, dass er ihm mit einer VR-Brille aushelfen wolle.

Lengele gab heute bekannt, dass “9732 Blade Runner” für HTC Vive erscheint. Einen Erscheinungstermin will der Entwickler nicht nennen, da er immer noch in seiner Freizeit an dem Projekt arbeitet. Zudem kündigte an, dass er eine ganz bestimmte Figur aus dem Film in die Wohnung implementieren werde, damit das Apartment nicht so leer wirkt. Hoffen wir, dass es nicht mehr so lange dauert, bis die VR-Erfahrung erscheint.

Weitere Bilder sind hier zu finden.

| Featured Image: Quentin Lengele

Empfohlene Artikel: