0

HTC Vive: Baut eine virtuelle Modelleisenbahn, Demo verfügbar

von VRODO31. August 2016

Update vom 31. August 2016:

Eine Demo zu Locomancer ist ab sofort bei Steam verfügbar. Die fertige Anwendung soll im Oktober 2016 folgen.

Ursprüngliche Meldung vom 12. Juli 2016:

Ihr habt eure Modelleisenbahn verkauft oder in den Untiefen des Kellers verloren? Dann steigt ein in die virtuelle Lok der Locomancer-App. Eine erste Alpha-Version für HTC Vive stellt der Entwickler kostenlos zur Verfügung.

Die Chancen stehen gut, dass der ein oder andere in seiner Kindheit oder Jugend vor einer Modelleisenbahn gesessen hat. Egal ob aus Holz oder elektronisch mit Trafo: Früher waren Schienen, Loks und Waggons ein fester Bestandteil des Kinderzimmers. Für manch einen ist die Leidenschaft gar so groß, dass sie ein Leben lang erhalten bleibt.

Wer die echten Schienen aber schon lange im Keller verstaut oder auf dem Flohmarkt verschachert hat, kann dem Modellbahnerlebnis nun zumindest virtuell wieder fröhnen. Ein Indie-Entwickler hat einen Modellbahnsimulator für HTC Vive gebaut. Stilecht muss man sogar die Schubladen eines Schränkchens öffnen, in dem sich die einzelnen Bauteile der Modelleisenbahn befinden. Im Angebot sind verschiedene Loks und Bahnen, Kurven, Kreuzungen, Bäume oder ein Trafo.

Aus diesen Einzelteilen setzt man – so wie man es von früher kennt – nach Herzenslust die Zugstrecke samt Landschaft zusammen. Wie man im Video oben sieht, gibt es noch einen ganz besonderen Dreh: In der virtuellen Realität kann man die Modelleisenbahn nicht nur von außen bewundern, sondern sich auch selbst im Führerhaus der Lok platzieren und den so eben aufgebauten Parcours abfahren.

Alpha-Version kostenlos, demnächst auch bei Steam

Eine erste Alpha-Version für HTC Vive stellt der Entwickler hier zur Verfügung, einen aktuellen Update-Log gibt es hier. Aktuell verhalten sich die Züge noch physikalisch korrekt, ein zukünftiges Update wird diese Restriktion aber auf Wunsch aufheben. Die Alpha soll demnächst auch als Demo bei Steam verfügbar sein. Der Entwickler denkt außerdem darüber nach, “Locomancer” als Early-Access-Version anzubieten und mehr Features zu integrieren. Auch ein Multi-User-Modus ist dann vorstellbar.

| Featured Image: Selkcip (Screenshot bei YouTube)