1

HTC Vive: Buzz Aldrin zeigt die Reise zum Mars in Virtual Reality

von Tomislav Bezmalinovic17. März 2017

Am 20. Juli 1969 betrat Buzz Aldrin zusammen mit Neil Armstrong und Michael Collins zum ersten Mal den Mond. Fast 50 Jahre später will der ehemalige Astronaut der Menschheit den Weg zum Mars ebnen. In “Cycling Pathways to Mars” legt er seine Vision dieser epischen Reise zum roten Planeten dar.

In einem virtuellen Hangar wird man von Buzz Aldrin begrüßt oder genauer: dessen Hologramm. Für dessen Erstellung zeichnet sich das neuseeländische Unternehmen 8i verantwortlich. Hierbei wurde Aldrin von allen Seiten von Kameras gefilmt. Eine spezielle, von 8i entwickelte Software verarbeitete die Aufnahmen schließlich zu einem Hologramm.

Das Ergebnis ist, dass man um Aldrins holografisches Gegenstück herumgehen und es von allen Seiten betrachten kann. Das Hologramm erinnert mit seiner geringen Auflösung, dem Rauschen und Ruckeln allerdings eher an Aufnahmen einer alten Videokassette, als an ein lebensechtes 3D-Modell.

Unterhaltsame und lehrreiche Umsetzung einer Idee

Diese technischen Mängel macht der 87-jährige Aldrin mit seinem überbordenden Enthusiasmus wieder wett. In den folgenden zehn Minuten begibt man sich in Aldrins Begleitung  auf eine interplanetare Bildungsreise und macht dabei im Orbit der Erde, auf dem Mond und auf dem Mars Station.

Anhand von animierten 3D-Modellen entfaltet Aldrin Schritt für Schritt seine ambitionierten Pläne, deren Endziel nicht nur die Reise zum Mars, sondern dessen dauerhafte Kolonisierung ist. Dank einer gelungenen Umsetzung für die Virtual Reality wirkt Aldrins Vision sehr anschaulich und lebendig und könnte in Klassenräumen großen Anklang finden.

Wer sich für die Raumfahrt begeistert und etwas mehr Interaktion wünscht, dem sei Apollo 11 empfohlen. In der historisch und wissenschaftlich akkuraten Rekonstruktion der gleichnamigen Raumfahrtmission fliegt man an der Seite von Buzz Aldrin und Michael Collins zum Mond und muss bei wichtigen Missionszielen selbst Hand anlegen.

Cycling Pathways to Mars ist ab sofort für HTC Vive und Oculus Rift bei Steam und Viveport erhältlich. Nutzer von Google Cardboard müssen die LifeVR-App für iOS oder Android herunterladen. Eine Version für den Oculus Store soll später erscheinen.

| Featured Image: Time

Empfohlene Artikel: