Nicht nur die Gaming-Branche, auch Hollywood sucht nach Wegen, um in Virtual Reality neue Arten von Geschichten zu erzählen. Nach dem Dschungelbuch probiert sich Regisseur Jon Favreau an seiner ersten VR-Erfahrung. Gnomes & Goblins soll ein Mix aus Film und Spiel werden.

In der interaktiven VR-Story Gnomes & Goblins findet sich der VR-Brillenträger in einem verwunschenen Zauberwald wieder. Dort trifft er auf einen kleinen Goblin und soll eine Beziehung zu diesem aufbauen. Abhängig davon, wie man mit dem Wesen interagiert, entwickelt sich die Geschichte. Der VR-Nutzer wird so zwangsläufig zum Schauspieler in der Szene, eine Erfahrung, die laut Jon Favreau an einen Klartraum erinnern soll.

“Wir haben den größten Aufwand in die Reaktionen des kleinen Goblins gesteckt, abhängig davon, wie man sich ihm gegenüber verhält. Es gibt keine Checkliste an Dingen die man machen kann oder nicht, stattdessen zählt, wie man sich ihm nähert. […] Wir möchten die Illusion kreieren, dass man tatsächlich mit einem organischen und lebendigen Wesen interagiert”, sagt Favreau gegenüber der New York Times. Das Ziel des Projekts sei es, die “Menschlichkeit in der neuen Technologie zu entdecken”.

Mmmmh...Schinken. Zu Besuch im Haus des Goblins. Bild: Wevr

Aaahh…Schinken. Zu Besuch im Haus des Goblins. Bild: Wevr

Kein Spinoff, sondern eine eigenständige VR-Erfahrung

Gnomes & Goblins ist deshalb bemerkenswert, da es kein einfaches Spinoff-Projekt analog zu einer bestehenden Medienmarke ist. Die Geschichte wird von Grund auf für Virtual Reality entwickelt und soll die Eigenheiten des neuen Mediums – speziell die Interaktion und die Präsenz – voll ausnutzen. Unter anderem ist Jake Rowell mit im Team, der Regisseur der VR-Erfahrung “The Blu” für HTC Vive.

Ein kostenloses Preview der App wird ab dem 8. September bei Steam, Viveport und Wevrs Transport für HTC Vive verfügbar sein. Die Anwendung setzt sowohl die 3D-Controller als auch das Raumtracking der Vive-Brille ein. Versionen für Playstation VR und Oculus Rift sollen bis Jahresende folgen. Auch zum Dschungelbuch gibt es bereits eine Reihe an VR-Erfahrungen, darunter eine gerenderte und besonders intensive Begegnung mit der Würgeschlange Kaa.

Film trifft Spiel – haben neue interaktive Erzählformen in Virtual Reality Potenzial? Diskutiere mit im VRForum.

| Source: The New York Times | Featured Image: Wevr / Favreau

Wenn Du die Inhalte auf VRODO hilfreich und interessant findest, dann unterstütze uns bitte, indem Du Deinen Werbeblocker oder wenigstens den Analytics-Blocker für unsere Seite deaktivierst. Wir erheben Besucherzahlen nur anonymisiert, eine Rückverfolgung ist nicht möglich! Alternativ kannst Du bei Deinem nächsten Amazon-Einkauf unseren Amazon-Link nutzen. Der Kaufpreis für Dich bleibt gleich, aber wir bekommen einen kleinen Anteil daran gutgeschrieben (Mehr dazu, Affiliate-Links sind z.T. auch direkt in Artikeln enthalten). Danke!