0

HTC Vive: “Flatline” simuliert Nahtod-Erfahrung

von Tomislav Bezmalinovic5. August 2017

Als ihm ein guter Freund vor 16 Jahren von seiner Nahtod-Erfahrung erzählte, begann Jon Schnitzer zu recherchieren. Nach mehr als 4.000 weiteren Berichten und dem neuen Hype um Virtual Reality sah der Regisseur seine Zeit gekommen: Mit “Flatline” produziert er eine Reihe von VR-Erfahrungen, die Berichte von Nahtod-Erlebnissen nicht nur nacherzählen, sondern nacherleben lassen. In einem Interview gibt der leitende Produzent Julian McCrea Einblick in die Entstehung der ersten Episode.

Flatline ist als eine sechsteilige Serie angelegt. In der ersten Folge ist das Nahtod-Erlebnis von Gloria Hipple verarbeitet, die in den 1950er-Jahren als junge Frau eine Fehlgeburt erlitt. In einem verlassenen Flügel des Krankenhauses zurückgelassen, begann sie stark zu bluten. Als trotz Hilferufen niemand kam, blieb ihr Herz stehen.

Ihr Mann verbot ihr, öffentlich von ihrer Nahtod-Erfahrung zu sprechen, sodass sie ihr Erlebnis erst Jahrzehnte später in einem Brief niederschrieb. Dieser Brief wird in der ersten Episode von der Schauspielerin Mella Leigh gelesen, die vor kurzem bei einem Autounfall eine ähnliche Erfahrung machte.

Der Zuschauer soll sich eine eigene Meinung bilden

“Virtual Reality ist das perfekte Medium, um diese Geschichten wiederzugeben, weil man sie aus der Ich-Perspektive erleben kann. Die Erfahrung passiert nicht jemand anderem, sondern dir”, sagt Julian McCrea. In die Umsetzung flossen neben den Berichten Betroffener auch die psychedelischen Kunstwerke von Jordan Belson und Louis Wain ein.

Ob die Berichte auf Tatsachen beruhen oder erfunden sind, das müssten letzten Endes die Zuschauer entscheiden, meint der Produzent. “Wir haben uns bemüht, verschiedene Sichtweisen darzustellen. Nach der Erfahrung kommen Psychologen, Ärzte und Spiritualisten zu Wort, die sich seit 40 Jahren mit Nahtod-Erfahrungen auseinandersetzen.”

McCrea und Schnitzer kennzeichnen Flatline mit Nachdruck als eine Erfahrung und nicht als ein Spiel: “In Spielen kannst du handeln und die Richtung der Geschichte beeinflussen. Hier liegst du und bist handlungsunfähig. Also lehne dich zurück und lass die Erfahrung auf dich einwirken”, sagt McCrea.

Die erste Episode von Flatline ist ab sofort auf Viveport erhältlich und kostet 4,49 Euro.

| Featured Image: Portal Experiences | Source: Vive Blog / Upload VR

Empfohlene Artikel: