0

HTC Vive: Google lässt Künstler mit “Tilt Brush” Kunstwerke schaffen

von Tomislav Bezmalinovic7. Januar 2017

Google hat mehr als 60 Künstler dazu eingeladen, mit Tilt Brush zu experimentieren. Das Ziel war, das künstlerische Potenzial des 3D-Malprogramms offenzulegen. Nun zeigt Google die zahlreichen Kunstwerke, die aus dem “Artist in Residence” genannten Programm hervorgegangen sind.

Unter den Künstlern, die an dem Programm teilgenommen haben, finden sich Maler, Cartoonisten, Graphikdesigner, Illustratoren, Tänzer, Designer, Street Artists und viele weitere Kreative aus verschiedensten Disziplinen. Das Ziel war nicht nur, das Potenzial des Werkzeugs offenzulegen, sondern auch wertvolles Feedback zu erhalten. So wurden nach und nach Features verbessert oder hinzugefügt. Zu diesem Zweck haben die Künstler eng mit Googles Softwareentwicklern zusammengearbeitet.

Glen Keane, ein langjähriger Disney-Trickfilmzeichner, hat zur Implementierung einer Medienbibliothek angeregt, mit welcher sich fertige 3D-Modelle in Projekte importieren lassen. Und für Antonio Canobbio, dem leitenden Gestalter des Animationsstudios “Titmouse”, hat das Team eigens einen dünneren Pinsel kreiert. Diesen wiederum nutzte der Künstler Peter Chan, um das Kunstwerk zu erschaffen, das diesen Artikel ziert. Die Möglichkeit, innerhalb von Tilt Brush Videos der begehbaren Kunstwerke aufzuzeichnen und auf Youtube zu teilen, war ebenfalls von den Künstlern inspiriert.

“Etwas in der Virtual Reality zu schaffen bedeutet, deine Vorstellungskraft herauszufordern, um sich danach in ihr aufzuhalten”, beschreibt die Künstler Sougwen Chung ihre Erfahrung mit Tilt Brush. Der Comic-Künstler Scott McCloud äußert sich folgendermaßen über Tilt Brush: “Indem wir neue kreative Werkzeuge schaffen, erhalten wir Zugriff auf Möglichkeiten, uns als kreative Wesen neu zu definieren. Das ist nur die Spitze des Eisbergs dessen, was künstlerische Gestaltung sein kann.”

In der von Google mit viel Sorgfalt eingerichteten Online-Gallerie sind alle Werke zu sehen, die aus der Kooperation hervorgegangen sind. Google plant, der Internetseite fortlaufend neue Werke hinzuzufügen. Google fordert Anwender ausdrücklich auf, Eigenkreationen zu teilen, indem man das Hashtag #Tiltbrush verwendet. Vielleicht wird auf diese Weise ja der erste, große VR-Künstler entdeckt?

| Featured Image: Google