6

HTC Vive: Kommerzieller Verkauf der Vive-Tracker startet

von Matthias Bastian17. November 2017

Bislang nur für Entwickler und Unternehmen verfügbar, bietet HTC zusätzliche Trackingeinheiten für HTC Vive jetzt für jedermann an. Der Preis hat es allerdings in sich.

Im faustgroßen Vive-Tracker stecken die gleichen Sensoren, die in der VR-Brille HTC Vive und den dazugehörigen 3D-Controllern verwendet werden. So wie das VR-System wird die Position der Vive-Tracker von Valves Erfassungssystem Lighthouse submillimetergenau im Raum erkannt.

Die Idee hinter dem Zubehör: Es wird an reale Gegenstände geschraubt – zum Beispiel an einen Tennisschläger, eine Kamera oder eine Plastikpistole – und holt diese in die Virtual Reality.

HTC verkauft die Vive-Tracker einzeln für 99 US-Dollar und in zwei Bundles mit Zubehör und kompatiblem Spiel für jeweils 149,99 US-Dollar. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, das Lieferdatum wird mit Mitte Dezember angegeben.

Vives US-Store liefert nicht nach Deutschland und die Euro-Preise sind noch nicht bekannt. Die Entwicklerversion eines einzelnen Vive-Trackers kostet 120 Euro, wahrscheinlich wird es auch für die kommerzielle Version dabei bleiben.

VR-Sport, Entenjagd und mehr

Das “Racket Sports Set” beinhaltet einen Tennis- und einen Tischtennisschläger, einen Vive Tracker und das von den Vive-Studios entwickelte Sportspiel “Virtual Sports” bei dem man – Überraschung – virtuell Tennis und Tischtennis  spielen kann. Das Schläger-Set soll mit sechs weiteren Spielen funktionieren. Fünf zusätzliche Titel erwartet HTC bis Jahresende.

Das zweite Bundle dürfte Retro-Freunde freuen: Hier kommt der Vive-Tracker im Verbund mit der Plastikpistole “Hyper Blaster”, einer Reminiszenz an Nintendos erste Lightgun “Zapper” für die NES-Spielekonsole Mitte der 80er Jahre.

Das Bundle beinhaltet das Spiel “Duck Season”, das das zur Plastikpistole passende digitale 3D-Modell samt Retro-Charme bietet. Laut HTC ist die Plastikknarre ab Marktstart mit sechs weiteren Spielen kompatibel. Im ersten Quartal 2018 sollen zehn zusätzliche Titel folgen. In den USA wird das Baller-Bundle exklusiv bei Amazon angeboten.

Tanzspiel und Ganzkörpertracking

Gemeinsam mit einem Drittanbieter verkauft HTC eine Halterung, mit der man Vive-Tracker an den Füßen befestigen kann, beispielsweise für ein Tanzspiel oder Ganzkörpertracking. Damit letztgenanntes funktioniert, braucht es mindestens zwei, besser drei oder vier Vive-Tracker, die ergänzend zur VR-Brille und den 3D-Controllern an den Füßen und in der Körpermitte getragen werden. Ein Beispiel gibt es hier.

Die Vive-Tracker sind aller Voraussicht nach nicht mit Valves verbessertem Lighthouse-Tracking 2.0 kompatibel, das 2018 erscheinen soll und speziell für größere Trackingflächen entworfen wurde.

| Featured Image: HTC

Empfohlene Artikel: