0

HTC Vive: Kooperation mit Meltdown E-Sports- und Gaming-Bars

von Matthias Bastian8. November 2016

HTC arbeitet weiter daran, die Vive-Brille auf möglichst viele Köpfe zu bringen und alternative Erlösmodelle zu entwickeln. In den Meltdown E-Sports-Bars sollen insbesondere Fans des elektronischen Sports die Virtual Reality kennenlernen.

Ab morgen startet HTC eine offizielle Kooperation mit Meltdown, dem Betreiber von E-Sports- und Gaming-Bars. Sogenannte Vive Nights werden – zusätzlich zu London und Paris – über den ganzen November hindurch auch regelmäßig in der Kölner Meltdown-Bar (Kyffhäuserstraße 39, 50674 Köln) stattfinden. Details und Termine gibt es hier.

Gamer können das VR-Headset ausprobieren, gegeneinander antreten und dabei Preise gewinnen. Gespielt wird der Wave-Shooter “Raw Data”, der durchaus Ambitionen im Bereich E-Sports anmelden könnte.

Hauptpreise sind vollständige Vive-Sets mit einer Ausgabe des Spiels und individuelle Vive Nights für die Sieger und ihre Freunde. Zu gewinnen gibt es außerdem bis zu 50 Euro, die in den Meltdown-Bars ausgegeben werden können.

“Uns ist bewusst, dass VIVE eine preisintensive Anschaffung ist, und um Leute wirklich von den Möglichkeiten virtueller Realität mit 360-Grad-Sicht zu überzeugen, müssen sie sie selbst erleben. Nicht jeder kann zu den großen Spielemessen kommen. Mit solchen Partnerschaften wollen wir VIVE für jedermann noch zugänglicher machen, egal ob Gamer, Technik- oder Entertainment-Fan”, sagt  Jon Goddard, verantwortlich für HTCs VR-Marketing in Europa.

Wird Virtual Reality ein Gamechanger für E-Sports?

HTC erhofft sich von der Promoaktion, dass mehr Spieler auf den Geschmack von Games in Virtual Reality kommen und dass insbesondere die E-Sport-Branche die neue Plattform für sich entdeckt.

“Die Wahl von Meltdown als Kooperationspartner unterstreicht die Möglichkeiten, die die E-Sports-Branche für Vive und Virtual Reality bietet und ist daher in Hinblick auf die Kooperation von HTC mit Valve der nächste logische Schritt. Valve, Eigentümer des weltweit lukrativsten E-Sports-Spiels “DOTA 2”, hat bereits begonnen, VR in “DOTA 2″ zu integrieren und der Zuschauermodus wird begeistert aufgenommen. Diese neue Kooperation bietet für VIVE und Meltdown eine einmalige Chance, die Beliebtheit von potenziellen virtuellen E-Sports-Spielen in direktem Austausch mit der E-Sports-Community auszuloten.” HTC, Pressemitteilung

Neue VR-Technologien haben durchaus das Potenzial, dem eigentlich köperlosen Elektrosport eine physische Komponente zu verleihen. Dass man mit der VR-Brille auf dem Kopf kräftig Kalorien verbrennen kann, zeigt ein VR-Gamer, der in 50 Tagen rund acht Kilogramm abspeckte – nur mit Virtual-Reality-Games.

| Featured Image: Meltdown