0

HTC Vive: Mit Controller am Fuß virtuell kicken

von Matthias Bastian8. Juli 2016

Ihr habt Deutschlands Halbfinalniederlage bei der EM in Frankreich noch nicht verkraftet? Vielleicht gibt euch HTC ja in Zukunft die Gelegenheit, es selbst besser zu machen. Der Entwickler Jaime Perez zeigt im obigen Video, dass man sich die Vive-Controller auch problemlos an den Fuß schnüren kann, um damit virtuell zu kicken. Im ersten Moment sieht das nicht so spektakulär aus, aber es ist eine interessante Implikation für die Zukunft. Vielleicht können Valve und HTC zusätzliche Tracker auf den Markt bringen, mit denen man nicht nur Hände, sondern auch Füße in die virtuelle Realität übertragen könnte.

Solche Tracker speziell für die Füße wären auch notwendig, denn laut dem Entwickler ist die derzeitige Lösung mit einem an den Fuß gebundenen Vive-Controller “schrecklich unbequem” und keinesfalls für einen Releasekandidaten geeignet. Falls er aber eine Idee für eine bessere Trackinglösung habe, könne er sich durchaus vorstellen, die Demo aus dem Video zu einem fertigen Spiel umzubauen. Der Spielverlauf muss dabei natürlich statisch bleiben, ein ganzes Fußballfeld passt beim besten Willen nicht ins Wohnzimmer. Und Teleportation würde den Spielverlauf dann doch ein klein wenig ändern. Nicht zu unterschätzen ist außerdem das Verletzungsrisiko, wenn man zum entscheidenden Kopfball ansetzt und dabei in die nächste Wand springt. Perez schwebt stattdessen vor, historische Elfmeter- oder Freistoßsituationen virtuell nachzustellen und sogar mehrere Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten zu lassen.

Ebenso wäre es denkbar, dass man zusätzliche Tracker an Gegenständen anbringt, um diese in VR zu nutzen. Voraussetzung ist natürlich, dass ein digitales 3D-Modell als Gegenstück vorhanden ist. Eine Demo, wie so etwas aussehen könnte, zeigten die Trackingexperten von Noitom bereits Ende letzten Jahres.

| Source & Featured Image: Jaime Pérez