0

HTC Vive: Neue Infos zu “Raw Data”, Launch im Sommer

von Matthias Bastian10. Mai 2016

Ursprünglich starteten die Entwickler von Survivos mit einem Uni-Projekt: Im “Project Holodeck” versuchten sie, in der virtuellen Realität ein frühe Version des Holodeck zu bauen, ähnlich wie die Macher der VR-Spielhalle “The Void”. Ein erstes Ergebnis dieser Bemühungen ist das Spiel “Raw Data” für HTC Vive und Playstation VR. Eine Version für Oculus Rift soll ebenfalls erscheinen, sobald die 3D-Controller Oculus Touch verfügbar sind.

“Raw Data” wird ab Sommer als Early-Access-Version zuerst bei Steam verfügbar sein und soll dann gemeinsam mit den Spielern verbessert werden. Die Entwickler wünschen sich, dass die Community mitbestimmt, wie das Spiel weiterentwickelt wird. “Es gibt kein eindeutiges Anwendungsszenario für VR. Es hängt von den Menschen und den Plattformen ab, wie VR wahrgenommen wird. Für uns ist es spannend, dass wir von Anfang an ein Teil davon sein dürfen”, sagt Chris Hewish, Leiter des Studios. Investoren steckten zuletzt vier Millionen US-Dollar in das kalifornische Startup, um die Entwicklung des Spiels zu beschleunigen.

Der Arena-Shooter mit Hintergrundgeschichte glänzt besonders im Room-Scale-Modus von HTC Vive, kann aber mit Oculus Rift oder Playstation VR auch im Stehen gespielt werden. Survivos legt bei “Raw Data” besonderen Wert darauf, dass man sich im virtuellen Raum präsent fühlt und den eigenen Körper, wenn auch nur als Avatar, auch in VR wahrnimmt.

Außerdem bietet “Raw Data” neben reichlich Action auch eine soziale Komponente. Zwei VR-Brillenträger können sich gleichzeitig in die virtuelle Arena begeben und Rücken an Rücken gemeinsam die wiederkehrenden und immer härter werdenden Attacken fieser Roboter abwehren. Dabei halten sie über Funk Kontakt und sprechen Strategien ab. Sogar Augenkontakt wird simuliert, wenn die Avatare sich anschauen. Spezielle Modi für Einzelkämpfer oder Streamer und Zuschauer bietet “Raw Data” ebenfalls an.

| Featured Image: Survivos