0

HTC Vive: Neues Gameplay zu Raw Data, Launch am 14. Juli

von Matthias Bastian21. Juni 2016

Das VR-Spiel “Raw Data” wird ab dem 14. Juli als Early-Access-Version bei Steam verfügbar sein und soll dann in den fortlaufenden Monaten gemeinsam mit der Community weiterentwickelt werden. Ein Preis steht noch nicht fest. Auch Versionen für Playstation VR und Oculus Rift sind in Planung. Die Unterstützung für die Rift-Brille soll hinzugefügt werden, sobald die Touch-Controller im Herbst auf den Markt kommen.

Raw Data reiht sich in die mittlerweile lange Liste an virtuellen “Arena-Shootern” ein, die auf einer kleinen Room-Scale-Fläche ohne große Restriktionen gut umsetzbar sind. Der Vorteil bei diesem Konzept: Es gibt keine großen Einschränkungen bei der Fortbewegung, weder stört Teleportation die Immersion noch droht aufgrund künstlicher Bewegung die Motion Sickness. Außerdem werden die 3D-Controller authentisch eingesetzt. Das macht das Genre, obwohl es spielerisch arg limitiert ist, bei VR-Entwicklern derzeit so beliebt. Eine Reihe von unterschiedlichen Waffen und Spielmodi sollen langfristig dennoch genug Abwechslung bieten, obendrauf gibt es eine Storyline.

Das Entwicklerstudio Survivos legt bei Raw Data besonderen Wert darauf, dass die Nutzer sich im virtuellen Raum präsent fühlen und den eigenen Avatar als glaubhaft wahrnehmen. Darauf soll auch das soziale Miteinander in Mehrspieler-Matches einzahlen, das in Virtual Reality als echter Präsenzverstärker wirken kann. Zwei VR-Brillenträger können sich gleichzeitig in die virtuelle Arena begeben und Rücken an Rücken gemeinsam die wiederkehrenden und immer härter werdenden Attacken fieser Roboter abwehren. Dabei halten sie über Funk Kontakt und sprechen Strategien ab. Sogar Augenkontakt wird simuliert, wenn die Avatare sich anschauen. Spezielle Modi für Einzelkämpfer oder Streamer und Zuschauer bietet Raw Data ebenfalls an.

Das Spiel startete ursprünglich als Uni-Projekt für den Aufbau eine VR-Arcade, das Entwicklerstudio Survivos nannten das seinerzeit “Project Holodeck”. Raw Data ist sozusagen ein Nebenprodukt der früheren Ambitionen. Bereits Mitte 2014 konnten sie mehr als vier Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln, um die Technologie für die Spielhalle der Zukunft zu erfinden. Unter den Investoren sind namhafte Unternehmen wie Oculus VR oder Razer.

| Via: Road to VR