0

HTC Vive: Preis für Viveport-Abo steigt auf 9,99 Euro im Monat

von Dennis Ziesecke15. Februar 2018

Der Preis für das monatliche Viveport-Abo steigt ab dem 22. März 2018 von 7,99 Euro auf 9,99 Euro. Wer bereits Abonnent ist oder bis zum 22. März ein Abo abschließt, bezahlt noch bis Ende des Jahres den alten Preis von 7,99 Euro im Monat.

Viveport bietet den weltweit ersten Aboservice für VR-Inhalte. Abonnenten können jeden Monat fünf Viveport-Titel auswählen und während dieses Monats kostenlos spielen. Im Folgemonat kann die Auswahl nach Belieben verändert werden. Das Abonnement ist nicht zwingend: Nutzer können Spiele dauerhaft erwerben, so wie bei Steam und im Oculus Store.

Als Gegenleistung für die Preiserhöhung verspricht HTC Abonnenten “exklusive Rabatte” und “Sonderangebote”. Zum Auftakt der Preisumstellung will das Unternehmen Abonnenten zudem ein VR-Spiel schenken. Welches Spiel das sein wird oder ob man es selbst auswählen kann, verrät HTC nicht.

Entwickler profitieren

Der höhere Preis kommt nicht nur HTC, sondern auch den Entwicklern zugute: Diese werden zukünftig mit 22 Prozent höheren Einnahmen an Software-Verkäufen beteiligt.

Laut Viveport-Chef Rikard Steiber ist das Software-Angebot seit dem Launch auf über 375 Titel angewachsen, was einem Wachstum von 600 Prozent entspricht.

Eine bessere Qualitätskontrolle würde der Plattform allerdings gut tun: Nicht jede Viveport-App ist wirklich empfehlenswert und einige befinden sich sogar an der Grenze der Benutzbarkeit. Mit Spielen wie Sairento VR oder Front Defense: Heroes bietet Viveport zwar auch Highlights, allerdings gibt es diese auch auf anderen Plattformen.

| Featured Image: Viveport