0

HTC Vive: Premiere auf der Tokyo Game Show

von VRODO13. September 2016

In der VR-Branche hat sich dieses Jahr so viel getan, dass wir das Gefühl haben, sie würde uns bereits seit Jahren begleiten. HTC Vive zum Beispiel wird dieses Jahr zum ersten Mal an der Tokyo Game Show vertreten sein. Vor nicht einmal einem Jahr war die VR-Brille kaum mehr als ein Prototyp.

In einer Pressemitteilung gab HTC nun die strategischen Partner für den asiatischen Markt bekannt. Dazu gehören nebst zahlreichen anderen Unternehmen auch AMD Japan, Bandai Namco, Nvidia und Square Enix. Besonders herauszustreichen ist die Partnerschaft mit MSI. Hierzu gehören Bundles mit einem High-End PC, VR-fähige Notebooks und ein Rucksack-PC für kabelloses VR.

Der Rucksack-PC VR One von MSI sei, so die Pressemitteilung, speziell für Vive optimiert und per Knopfdruck bereit für den VR-Betrieb. Das Gerät wird im Oktober an zahlreiche Einzelhändler in Japan abgegeben. Ergänzend wird im Einzelhandel auch eine Demostation für Vive samt Rucksack-PC angeboten. Ausgestattet ist der MSI-Rucksack mit einer GTX 1070 und einem i7-Prozessor. Der Akku soll knapp 90 Minuten durchhalten. Der komplette Rucksack ist 3,6 KG leicht – oder schwer – und soll ab November 2016 für rund 2.799 Euro auch in Europa erhältlich sein.

Softwareseitig zeigt HTC Titel, die in erster Linie den asiatischen Markt interessieren dürften. Das Highlight dabei ist offenbar “Kai-ri-Sei Million Arthur VR”, eine VR-Adaption eines in Japan bekannten und beliebten Kartenspiels. Der Titel wird exklusiv von Square Enix entwickelt. Weiterhin wird “Linked-Door loves Space Channel 5” gezeigt, eine soziale VR-Erfahrung, die vom Telekommunikationskonzern KDDI umgesetzt wird. Ebenfalls am Messestand ansingbar ist das Karaokespiel “Hot Step Sing!” von Kodansha.

| Featured Image: MSI