Vorbesteller der Vive-Brille warten gerade sehnsüchtig auf eine E-Mail von HTC, denn eigentlich sollte die VR-Brille schon morgen bei den ersten Kunden eintreffen. Daraus wird wohl nichts. HTC kämpft gerade mit Problemen bei der Abbuchung des Kaufpreises, einige Bestellungen wurden gar storniert. Davon betroffene Kunden sollten sich direkt an den HTC-Support wenden, der Warteplatz in der Vorbestellerschlange sollte dann trotz der zwischenzeitlichen Stornierung erhalten bleiben. Ähnlich wie Oculus VR wird wohl auch HTC nur einen Pseudolaunch hinlegen, bei dem bis Mitte oder Ende April nur wenige Kunden beliefert werden.

Digility 2018

Wer sich die Wartezeit etwas verkürzen will, für den gibt es oben im Video einen kleinen Rundgang durch die Steam-VR-Oberfläche samt einiger 360-Hintergrundgrafiken, mit denen man das “Vive-Holodeck” verschönern kann. Dazu gehören sowohl reale Umgebungen in Form von 360-Fotos als auch 3D-Grafiken, die verschiedenen Spielewelten entspringen. Auch selbst geschossene 360-Fotos können importiert und in den Hintergrund gelegt werden. Das Room-Scale-Feature unterstützen die 2D-Aufnahmen allerdings nicht.

| Featured Image: Jeffrey Grubb (Screenshot bei YouTube)

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.