0

HTC Vive: Software für Ganzkörpererfassung ist da, neues Vive-Bundle in China

von Tomislav Bezmalinovic28. März 2017

HTC hat einen Programmcode veröffentlicht, mit der Entwickler Ganzkörpererfassung in ihre Anwendungen integrieren können. Außerdem bietet HTC in China ab sofort Bundles von zehn Business Editions der HTC Vive an. Das Angebot ist an Betreiber von Spielhallen gerichtet.

Seit der Ankündigung des Vive Trackers Anfang des Jahres arbeiten das Cloudgate Studio und IKinema an Softwarelösungen für Ganzkörpererfassung. Die Idee ist, drei Vive Tracker an den Füßen und am Rücken zu befestigen, um auf diese Weise auch den unteren Teil des Körpers in die Virtual Reality zu holen. Die beiden Unternehmen arbeiten an einer Software, die mit Hilfe der sechs erfassten Körperpunkte den korrekten Winkel der Gelenke berechnen.

Während das Cloudgate Studio die Software für Anwendung im Bereich Virtual Reality optimiert, möchte IKinema den Markt für Motion-Capturing bedienen. Anfang März kündigte HTC an, dass es an einer eigenen Software für Körpererfassung arbeitet und diese demnächst Entwicklern kostenlos zur Verfügung stellen will. Dieses Versprechen hat das Unternehmen nun eingelöst: Auf Github kann man den Programmcode samt Anleitung herunterladen.

Zehn HTC Vive in einem Paket

Wie Upload VR berichtet, hat HTC zudem ein Vive-Bundle für chinesische Unternehmen vorgestellt: Die “Vive Group Edition” besteht aus zehn VR-Brillen und zwei Basisstationen und kostet umgerechnet 6700 Euro. Die Business Edition, die eine Sonderlizenz für kommerziellen Gebrauch und eine eigene Support-Hotline für Unternehmenskunden umfasst, kostet in Europa derzeit 1150 Euro. Auf jeden Fall dürften chinesische Kunden preislich von der Vive Group Edition profitieren.

Dass lediglich zwei Basisstationen im Paket enthalten sind, lässt auf Spielhallenbetreiber als Zielgruppe schließen. HTC baut in China zurzeit tausende Spielhallen auf, eine Expansion ins Ausland ist angedacht. Ob und wann HTC die Vive Group Edition im Westen anbieten will, ist nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, ob die VR-Brillen ab Sommer den Deluxe Audio Strap integriert haben. Für die Business Edition soll dies ab ersten Juni der Fall sein. Ab dann wird die neue Kopfhalterung ausgeliefert.

Chinesische Kunden müssen ihr Interesse an der Vive Group Edition mit diesem Formular anmelden.

| Featured Image: HTC | Source: Tom’s Hardware / Upload VR

Empfohlene Artikel: