0

HTC Vive: “Virtually Dead” VR-Attraktion in London

von Matthias Bastian2. Februar 2016

Virtual-Reality-Attraktionen außerhalb der eigenen vier Wände sind en vogue. Zahlreiche Vergnügungsparks bauen an VR-Fahrgeschäften, The Void und Co. zeigen vielversprechende Konzepte. Auch HTC hat was in Planung.

Mit “Virtually Dead” startet HTC eine VR-Attraktion, die zeitlich begrenzt vom 19. März bis zum 3. April an einem noch geheimen Ort in London stattfinden soll. Details verrät HTC leider nicht, die Rede ist von einer Cross-Over-Erfahrung zwischen “immersivem Kino und Virtual Reality”. Sicher ist nur, dass die Besucher die Vive-Brille auf den Kopf gesetzt bekommen und sich in einem Weltuntergangsszenario gegen Zombies wehren müssen. In kleinen Gruppen müssen die Teilnehmer gemeinsam versuchen, eine Kleinstadt gegen Zombie-Attacken zu verteidigen. Bis zu 22 Schauspieler kommen zum Einsatz, die zum einen als lebende Tote auftreten, zum anderen aber auch als verbliebene Bewohner der Kleinstadt mit den VR-Brillenträgern zusammenarbeiten. So soll sich eine interaktive Story entfalten.

Das gesamte Virtual-Reality-Abenteuer spielt sich über eine Distanz von etwa 500 Meter ab und soll rund eine Stunde dauern. Um das Kabelproblem zu lösen wird HTC den Teilnehmern wohl im “The Void”-Stil spezielle Rucksäcke mit PC-Hardware aufsetzen müssen. Eine explizite Warnung spricht HTC auch aus: “Die Produktion beinhaltet extrem gewalttätige Szenen. Nichts für Feiglinge.”

Laut HTCs europäischem Marketing-Chef Jon Goddard ist es das Ziel der Aktion, Virtual Reality in einem völlig neuen Konzept auch Menschen vorzustellen, die sich normalerweise nicht mit dem neuen Medium beschäftigen würden. “Indem wir VR mit immersivem Theater verbinden, versuchen wir HTC Vive vor dem Launch im April neuen Zielgruppen vorzustellen”, sagt Goddard.

Der Ticketvorverkauf läuft bereits, eine Eintrittskarte kostet 30 Pfund. Mehr Infos gibt es auch auf der offiziellen Facebook-Seite. Das Event dürfte auch dazu dienen, den Hype rund um den Launch der VR-Brille ein wenig anzufachen. Vive soll im April erscheinen, eine Möglichkeit zur Vorbestellung gibt es ab Ende Februar.

| SOURCE: HTC