0

In China entsteht eine eigene Stadt für Virtual-Reality-Unternehmen

von Tomislav Bezmalinovic1. März 2017

China sieht Zukunft in der Virtual Reality. Um die heimische Industrie zu fördern, stampft sie eine ganz Stadt aus dem Boden. In der neuen Industriezone sollen etwa 50 VR-Unternehmen untergebracht werden.

Die Webseite Chinadaily meldete vor kurzem, dass die heimische VR-Industrie trotz massiver Investition keine nennenswerten Produkte hervorgebracht hat. Zitiert wird Fang Wenxin, der 2015 ein eigenes VR-Unternehmen gegründet hat und behauptet, dass von ursprünglich 200 bis 300 Unternehmen, die VR-Brillen herstellen wollten, nur mehr zehn noch am Markt aktiv sind.

Die Volksrepublik China will trotzdem weiter in seine VR-Industrie investieren. Die “Beidouwan VR Town” genannte Stadt soll in den nächsten zwei Jahren das Fundament für die chinesische VR-Industrie legen. Diese soll sowohl Forschung und Entwicklung als auch die Herstellung von VR-Technologie umfassen. Junge chinesische VR-Unternehmen erhalten finanzielle Starthilfe und großzügige Belohnungen, wenn ihre Produkte erfolgreich sind.

Die Stadt soll rund 50 solcher VR-Unternehmen beherbergen. Hiervon verspricht sich die Regierung die Entstehung 3.500 neuer Arbeitsplätze. Ab 2019 soll die Stadt jährlich 1.5 Millionen Stück VR-Hardware produzieren. Ob es sich dabei um VR-Brillen oder nur Zubehör handelt, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor. Softwareseitig sollen VR-Anwendungen im Bereich Gesundheitsversorgung, Bauwesen, Planung und Bildung entwickelt werden. Die Stadt soll jährlich einen Umsatz von 145 Mio. US-Dollar generieren.

Vor kurzem wurde die Fertigstellung der vier Hauptzentren gefeiert: ein Zentrum für VR-Bildung, für industrielle Planung, für Software und VR-Tourismus. Letzteres soll “Landwirtschaftserfahrungen” bieten. In den Zentren werden nach der Eröffnung Anwendungen und Innovationen vorgeführt werden. Die erste, große Bauphase endet im Mai 2017.

Im Oktober 2016 fand in derselben Region ein Gipfeltreffen statt, an dem sich Vertreter von HTC, Facebook und der Pekinger Universität trafen, um Wissen zu VR-Technologien auszutauschen und die Entwicklung von Augmented Reality zu diskutieren.

| Featured Image: PR Newswire | Via: Virtual Perceptions

Empfohlene Artikel: