Bei YouTube sagt der frühere US-Präsident Barack Obama dem aktuellen Amtsinhaber Donald Trump so richtig die Meinung: “Du bist ein kompletter Vollidiot.”

Das sagt Obama natürlich nicht wirklich. Aber es sieht so aus, als würde er. Die US-Webseite Buzzfeed nutzte die KI-Software Fakeapp, die auf dem bekannten Deepfakes-Algorithmus aufsetzt, um dem früheren US-Präsidenten die beleidigenden Worte in den Mund zu legen.

Deepfakes ist im Kern eine fortschrittliche, KI-gestützte Faceswap-Technologie. Im Falle der Obama-Fälschung lieh der US-Schauspieler und Regisseur Jordan Peele seine Mimik sowie seine Stimme.

Zusätzlich wurde das Bild mit Adobe After Effects bearbeitet. Als Vorlage diente eine reale Obama-Ansprache.

“Jeder könnte alles sagen”

Buzzfeed beschwört “eine Ära, in der der unsere Feinde jedermann jederzeit alles sagen lassen können.” Der gezielte Obama-Fake soll darauf aufmerksam machen.

Entwickelt wurde das dem Obama-Fake zugrundeliegende KI-Verfahren vom Reddit-Nutzer Deepfakes. Es wurde bekannt, als sich Ende letzten Jahres bei Reddit eine Gruppe formierte, die mit dem Algorithmus die Gesichter von Pornodarstellerinnen durch jene prominenter Frauen ersetzte. Mittlerweile wurde die Gruppe von Reddit gelöscht und auch bei anderen Online-Plattformen verbannt.

Die Obama-Fälschung ist indes nicht perfekt. Wer genauer hinschaut, erkennt, dass die Mundbewegungen künstlich wirken und sich nicht ganz stimmig in die Mimik von Obama einfügen.

Zumindest auf den ersten Blick könnte das Video jedoch den ein oder anderen unbedarften Nutzer täuschen. Buzzfeed enttarnt den Fake aber kurze Zeit nach Videostart.

In den YouTube-Kommentaren unter dem Fake-Video ist das Urteil recht eindeutig: Die meisten Nutzer entlarven das Video als Fälschung oder behaupten, dass es egal sei, da Medienmacher sowieso grundsätzlich alle Inhalte manipulieren.

Weiterlesen über KI-Fakes:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.