Die Bewegungsfreiheit in Virtual Reality schafft Raum für ungewöhnliche Spielkonzepte.

LearnTec 2019

Beat Saber, Superhot VR, Job Simulator – viele besonders beliebte VR-Spiele machen sich die stärkste Eigenschaft der VR zunutze, nämlich dass man in die Haut eines virtuellen Körpers schlüpfen, diesen mit dem eigenen Körper bewegen und mit Objekten in der Umgebung fast wie im echten Leben interagieren kann.

So läuft’s auch in “Hotel R’n’R”: Der VR-Brillenträger wird zum gescheiterten Rockstar, der einen karriereförderlichen Deal mit dem Teufel eingeht. Er muss Hotelzimmer in Schutt und Asche legen, als Belohnung gibt es Ruhm und Talent. Hält er sich nicht an die Regeln, verliert sein Körper nach und nach seine irdischen Konturen – was für echt seltsame Momente sorgt.

Hotel R’n’R erscheint Mitte 2019 zuerst bei SteamVR im Early Access für HTC Vive und Oculus Rift und zu einem späteren Zeitpunkt im Oculus Store. Weitere Infos stehen auf der Steam-Seite.

Entwickelt wird das Spiel vom Indie-Studio Wolf & Wood, bekannt für die angsteinflößenden Horror-Simulationen “A Chair in a Room” (Testbericht) und “The Exorcist”. Nach zweimal schwerer Kost war es nun wohl Zeit für etwas Leichteres. Wobei der Teufel ja noch immer seine Finger im Spiel hat.

Weiterlesen über VR-Spiele:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #126: Vive Cosmos, Vive Pro Eye und CES 2019 | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.