0

Virtual-Reality-Weihnachtsgeschenk von Google

von Carolin Albrand26. Dezember 2015

Für das Weihnachtsfest hat die VR-Abteilung von Google ein besonderes Geschenk parat: Der Internetriese entwickelte gemeinsam mit den Machern von Wallace und Gromit eine komplett animierte und interaktive 360-Story rund um den Weihnachtsmann, der in eine Wohnsiedlung einbricht.

Gesteuert wird die Handlung über die Blickrichtung. Je nachdem, welche Objekte, Szenen oder Personen man besonders intensiv betrachtet, entfalten sich während der Handlung eigene Mini-Stories. Laut Google muss man sich die Geschichte mehrfach ansehen, um alle Überraschungen zu entdecken. Mehr als zehn Mini-Stories und drei unterschiedliche Enden sollen im Video versteckt sein.

Umgesetzt wurde der Film von Advanced Technology and Projects (ATAP), Googles Forschungsabteilung für neuen Technologien wie Virtual und Augmented Reality, und den Aardman Animations Studios, die für Wallace und Gromit mit einem Oscar ausgezeichnet wurden. Das Video ist Teil von Googles Spotlight-Stories-Initiative, bei der das US-Unternehmen neue Wege des Storytelling speziell im Bereich Mobile-Virtual-Reality erforschen will. Mit den Spotlight Stories setzt sich Google intensiv dafür ein, neue Erzählformate für VR zu entwickeln.

Das Gegenstück beim Wettbewerb von Oculus VR und Facebook sind die Oculus-Story-Studios, die bereits vor einigen Wochen den animierten VR-Kurzfilm Henry präsentierten. Der Film soll allen Oculus-Rift-Käufern im Frühjahr als kostenloser Bonus beigelegt werden. Mehr Infos zu Henry gibt es hier.

Die offizielle Spotlight-Stories-App kann man hier im Google Play Store runterladen. Der Download lohnt sich, denn neben der Weihnachtsgeschichte hat man mit der Spotlight-App Zugriff auf weitere interaktive VR-Stories. Alternativ kann man das Video auch mit der neusten Version der YouTube-App und Google Cardboard anschauen. Unterstützt werden aktuell aber nur  die folgenden Smartphones und Tablets: Nexus 5, 6; Moto X Gen 1st, 2nd; Moto G Gen 1st, 2nd; Droid Ultra, Turbo, Maxx; Samsung Galaxy S5; Samsung Galaxy Note 3, 4, Edge; LG G2, G3; Sony Xperia, Z2, Z3, Z3 Compact; HTC One M7, M8; Nexus 7 (2013); Nexus 10; Samsung Galaxy Tab S2

Im kommenden Jahr soll der Support ausgeweitet werden, auch die YouTube-App für iOS soll dann die Google Spotlight-Stories unterstützen. Wer Gear VR daheim hat, kann auch Samsungs VR-Brille nutzen. Zwar gibt es keine offizielle YouTube-App, aber über den Gear VR Internetbrowser kann man YouTube im Web abrufen. Vergrößert man das Bild, aktiviert sich ein spezieller Player, der auch einen 360-Modus zulässt. Leider funktionieren die interaktiven Elemente von ‘Special Delivery’ nur mit Cardboard und der offiziellen YouTube-App.

| SOURCE: Google
| FEATURED IMAGE: Google