0

iPhone 8: Apple-Insider garantiert Augmented-Reality-Features

von Matthias Bastian16. Mai 2017

Apple-Analyst Gene Munster geht davon aus, dass das iPhone in den kommenden fünf Jahren zum perfekten Augmented-Reality-Gerät reift. Dann kommt etwas Neues.

Sowohl Facebook und Google setzen beim Augmented-Reality-Wettrennen vorerst aufs Smartphone. Facebook arbeitet sich mit fortschrittlicher Software an der herkömmlichen Smartphone-Kamera ab, Google versucht sich beim Projekt Tango an fortschrittlichen 3D-Sensoren. Beide Unternehmen gehen davon aus, dass Smartphone-AR ähnlich wie GPS eine Selbstverständlichkeit wird.

Apple hat die Karten bislang noch nicht auf den Tisch gelegt, aber glaubt man Analyst Gene Munster, wird das Techunternehmen das iPhone zur ersten AR-Plattform transformieren.

“Apples kurzfristiger Fokus ist perfekte Augmented Reality mit dem iPhone”, sagt Munster. Apple versuche mit neuen AR-Features die Lebensspanne des iPhones so weit wie möglich auszudehnen. Apple sei sich bewusst, dass heutige Smartphones in fünf Jahren obsolet sein könnten.

Ab circa 2020 könnte Apple eine erste Augmented-Reality-Brille anbieten. Der Zeitplan passt zu Microsofts Plänen für Hololens. Eine ausgereifte und kommerzielle Version soll frühestens ab 2019 erscheinen.

iPhone 8 für 900 US-Dollar zuzüglich AR-Software?

Laut Munster soll das iPhone 8 im Herbst erscheinen und 900 US-Dollar kosten. Munster schätzt, dass ein Software-Bundle für Augmented Reality für 100 bis 150 US-Dollar als Zubehör angeboten werden könnte.

Das neue iPhone soll in der Highend-Variante neue, leistungsfähige Prozessoren und einen gebogenen OLED-Screen sowie verlässliche 3D-Sensoren, unter anderem für die Gesichtserkennung, verbaut haben. Die Sensoren sollen von Bosch und LG Innotek zugeliefert werden.

Außerdem kaufte Apple im Februar 2017 das israelische Unternehmen RealFace, das sich auf die Gesichtserkennung mittels Software spezialisiert hat. Naheliegend ist, dass Apple AR-Features wie bei Snapchat oder dem Facebook Messenger in die eigene Messaging-Plattform integriert.

Weitere wichtige Augmented-Reality-Übernahmen von Apple sind die 3D-Sensor-Experten PrimeSense (2013) und die deutschen AR-Spezialisten von Metaio (2015).

Das Wissen, wie man Augmented Reality technisch hochwertig umsetzt, ist bei Apple allemal vorhanden. Munster erwartet weitere Übernahmen.

“Apple setzt voll auf Augmented Reality. Es ist ein Fokusthema, sie halten Augmented Reality kurzfristig für wichtiger als Virtual Reality”, sagt Munster.

Anders als Microsoft habe Apple den Konsumentenmarkt im Visier. Munsters Prognose passt zu den wiederholten Aussagen von Apple-CEO Tim Cook, dass Augmented Reality eine neue Kerntechnologie wird.

Apples Strategie für Virtual Reality ist laut Munster unklar. Er geht davon aus, dass Apple einen höheren technologischen Reifegrad der VR-Brille abwartet. Augmented Reality mit dem iPhone habe Priorität.

| Source: Forbes

Empfohlene Artikel: