0

iPhone X: Video-App versetzt Nutzer in digitale 360-Grad-Szenen

von Tomislav Bezmalinovic10. November 2017

Mit Apples “Clips” lassen sich Fotos und Videos mit Filtern oder Stickern versehen und mit Freunden teilen. Nun hat das Unternehmen ein großes Update für die Kreativ-App veröffentlicht. Die neue Version bietet einen Aufnahmemodus, der Anwender mit dem Tiefensensor des iPhone X in digitale 360-Grad-Szene versetzt.

Der neue Modus hört auf den Namen “Selfie Scenes” und funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Greenscreen, nur ohne die grüne Leinwand und in 360-Grad. Die Tiefenkamera des iPhone X erkennt das Gesicht des Nutzers, schneidet den Hintergrund aus und ersetzt ihn in Echtzeit durch vorgefertigte 360-Grad-Kulissen.

Der Nutzer kann das Smartphone in alle Richtungen drehen, ohne dass die Illusion zerstört wird. Zusätzlich wird ein Filter über den Nutzer gelegt, der zur ausgewählten Szene passt, sodass er sich nicht vom Hintergrund abhebt und ein einheitlicher Bildeindruck entsteht. Passende Soundeffekte und Musik werden ebenfalls hinzugefügt. Dadurch entsteht eine interessante Mischform aus realen und digitalen Inhalten.

Mit BB-8 im Im Millennium Falcon

Zum Launch von Clips 2.0 stehen zehn Szenen bereit, darunter zwei mit Star-Wars-Thematik. Eine davon versetzt den Nutzer in den Millennium Falcon und verwandelt ihn mit einem Filter in ein Hologramm, während im Hintergrund der Droide durch das Raumschiff rollt (siehe Video unten).

Die Technologie arbeitet nicht perfekt: Wie bei einem Greenscreen erkennt man die Übergänge zwischen realen und digitalen Inhalten und Artefakte an den Umrissen des Nutzers. Bei den Kulissen handelt es sich offenbar um einfache 360-Grad-Videos, sodass sich der Nutzer nicht durch den Raum bewegen kann. Den ersten Youtube-Videos nach wird der Anwender trotz Tiefensensor nur flach und nicht als 3D-Modell dargestellt. Eigene 360-Grad-Filme kann man nicht einbinden.

Selfie Scenes ist nach Apples Animojis die zweite App-Funktion des Unternehmens, die den Tiefensensor für anderes als Face ID nutzt. Laut Apple ist der neue Videomodus für Kreative gedacht, die unabhängig von ihrem aktuellen Standort ansehnliche Videos drehen möchten.

| Featured Image: Apple | Source: The Verge

Empfohlene Artikel: