Astronomen entdecken in der Milchstraße erstmals ein weiteres Sonnensystem, das wie unser eigenes aus acht Planeten besteht. Ohne die Hilfe einer Künstlichen Intelligenz wäre diese Entdeckung wohl nicht möglich gewesen. 

Denn es war ein KI-System von Google, das die gigantischen Datenmengen des Kepler-Weltraumteleskops so umfangreich und detailliert auswerten konnte, dass Astronomen auf den achten Planeten aufmerksam wurden, der den Stern Kepler 90 umkreist. Die Entdeckung gelang dem Astrophysiker Andrew Vanderburg gemeinsam mit dem Google KI-Forscher Christopher Shallue samt Team.

Um Planeten zu entdecken, erfasst das Teleskop die Helligkeit der Sterne. Wenn sich diese plötzlich messbar verdunkelt, ist das ein Hinweis auf einen möglichen Schattenwurf durch einen vorbeikreisenden Planeten.

Im Google-Blog beschreiben die beiden Männer die Menge an Daten, die für die Entdeckung ausgewertet werden musste: Das Weltraumteleskop beobachtete vier Jahre lang 200.000 Sterne und machte alle 30 Minuten ein Bild – das sind rund 14 Milliarden Einträge und zwei Billiarden potenzielle Umlaufbahnen für Planeten.

Googles Open-Source-KI half bei der Entdeckung

Für das Deep-Learning-Verfahren fütterten die Forscher eine KI auf Grundlage von Googles Tensorflow-Software mit 15.000 beschrifteten Datensätzen. Anhand dieser Daten lernte die KI mit einer Wahrscheinlichkeit von 98,8 Prozent ein falsches Planeten-Signal von einem richtigen zu unterscheiden.

Mit diesem Wissen wühlte sich das KI-System anschließend durch die Daten von 670 Sternensystemen, bei denen bereits bekannt war, dass sie mindestens zwei erdähnliche Planeten beheimaten – und entdeckte dabei Kepler-90i, den achten Planeten des Kepler-90-Systems.

Dieser blieb aufgrund seines schwachen Lichtsignals bislang unentdeckt. Das KI-System jedoch konnte ihn aufgrund seiner extrem detaillierten Analysefähigkeit aufspüren. Die Forscher verifizierten den KI-Fund mit hoher Wahrscheinlichkeit und wollen das System auf weitere Datensätze des Kepler-Teleskops ansetzen.


Wenn Du die Artikel auf VRODO hilfreich und interessant findest, dann unterstütze uns bitte, indem Du Deinen Werbeblocker für unsere Seite deaktivierst. Alternativ kannst Du bei Deinem nächsten Amazon-Einkauf unseren Amazon-Link nutzen. Der Kaufpreis für Dich bleibt gleich, aber wir bekommen einen kleinen Anteil daran gutgeschrieben (Mehr dazu, Affiliate-Links sind z.T. auch direkt in Artikeln enthalten). Danke!