0

Lenovo soll kabellose VR-Brille samt Tracking-Chip zeigen

von Matthias Bastian7. Juni 2016

Eigentlich war diese Ankündigung ja angeblich schon Google vorbehalten, doch der Internetriese entschied sich stattdessen für die Daydream-Initiative und mehr Smartphone-VR. Jetzt könnte Lenovo in die Bresche springen und eine kabellose VR-Brille samt Positionstracking zeigen, die ohne externen Zuspieler auskommt.

Laut eines Berichts des Online-Magazins Upload VR, das sich auf anonyme und industrienahe Quellen beruft, plant Lenovo auf der Lenovo Tech World Ende dieser Woche eine kabellose VR-Brille zu zeigen, die ohne Smartphone auskommt. Das neue Gerät soll „von Grund auf für Virtual Reality konzipiert sein“ und mit einem Akku laufen. Zusätzlich soll die VR-Brille einen Myriad 2 Chip von Movidius verbaut haben, der darauf spezialisiert ist, Prozesse des maschinellen Sehens besonders effizient zu verarbeiten, um so die standardmäßig verbaute Hardware für die Grafikberechnung deutlich zu entlasten.

Den neuen MA 2450 Chip bezeichnet Movidius auch als “Vision Processing Unit”, der gezielt auf die Bilderkennung optimiert wurde bei einer geringen Latenz und wenig Energieverbrauch. Da er sehr klein ist, kann er gut in mobile Endgeräte aller Art verbaut werden. Eine Partnerschaft mit Google gab der Chiphersteller schon Anfang des Jahres bekannt, der Vorgänger-Chip kam bereits im Project Tango zum Einsatz.

Denkbar wäre beispielsweise eine VR-Brille mit Sensorkamera samt Movidius-Chip, mit der man VR-Anwendungen recht präzise mit Hand- und Fingergesten steuern kann. Außerdem könnten neben der Kopfrotation auch Körperbewegungen in die Tiefe des Raumes zuverlässig in die Virtual Reality übertragen werden.

Eher unwahrscheinlich scheint es hingegen, dass so ein Gerät schon eine Bewegungsfreiheit im Stile von HTC Vive zulässt. Die Project-Tango-Technologie arbeite laut eines Google-Informanten dafür noch nicht zuverlässig genug, heißt es in dem Bericht.

Die Ankündigung soll derweil nicht mit dem kommenden Project-Tango-Smartphone zusammenhängen, das Lenovo gemeinsam mit Google im Sommer auf den Markt bringt. Eine Smartphone-Brille scheint daher ausgeschlossen. Möglicherweise wendet Lenovo das aus der Konstruktion des Augmented-Reality-Smartphones gewonnene Wissen einfach auf die VR-Brille an.

| Source: UploadVR | Featured Image: Movidius