20

Magic Leap: Entwicklerversion im nächsten halben Jahr, bis zu 2.000 USD

von Matthias Bastian14. September 2017

Laut einem Bericht ist das Augmented-Reality-Startup Magic Leap bald knapp sechs Milliarden US-Dollar wert. Eine Entwicklerversion soll im nächsten halben Jahr erscheinen.

Wie die Wirtschaftsseite Bloomberg berichtet, plant Magic Leap eine neuerliche Finanzierungsrunde über 500 Millionen US-Dollar. Der geschätzte Wert des Unternehmens würde damit auf knapp sechs Milliarden US-Dollar wachsen. Das Geld soll von der Temasek Holding kommen, einem Risikokapitalunternehmen aus Singapur.

Laut Bloomberg ist die neuerliche, dann schon vierte Finanzierungsrunde noch nicht final. Die Webseite beruft sich auf drei anonyme Quellen aus dem Umfeld des Unternehmens. Schon im Mai gab es einen Bericht zu einer geplanten Investition, die Magic Leap auf einen Schätzwert zwischen sechs und acht Milliarden US-Dollar hieven sollte.

Magic Leap plane innerhalb der nächsten sechs Monate ein erstes Gerät an einen ausgewählten Personenkreis zu versenden. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei um die erste Entwicklerversion, die laut Bloomberg zwischen 1.500 und 2.000 US-Dollar kostet.

Die Informationen zu Preis und Veröffentlichungszeitraum decken sich mit vorherigen Berichten der Financial Times und von Businessinsider aus dem Frühjahr.

Formfaktor ähnlich Hololens?

Ein sich ebenso wiederholendes Gerücht ist, dass Magic Leap mit einem externen Zuspieler ausgeliefert wird. Dieser ist laut Bloomberg so groß wie ein Eishockey Puck.

Neu ist die Information, dass sich der Zuspieler jetzt drahtlos mit der Brille verbinden soll. Bislang war meist die Rede von einem Zuspieler und einem Akku, die mit der Brille verkabelt werden.

Über den Formfaktor von Magic Leap berichtet Bloomberg, dass das Gerät größer sei als eine gewöhnliche Brille, aber kleiner als VR-Brillen wie Oculus Rift.

Diese Beschreibung passt auch auf Microsofts AR-Brille Hololens, die über eine ähnliche technische Ausstattung verfügen dürfte. Bei Magic Leap wird jedoch ein Teil der Hardware in den externen Zuspieler ausgelagert, sodass die Brille insgesamt schlanker und alltagstauglicher sein könnte.

Drei Durchbrüche in einem Gerät

Magic Leap wird besonders viel Aufmerksamkeit zuteil, da das Unternehmen gleich mehrere grundlegende Durchbrüche verspricht: Es will eine wegweisende Augmented-Reality-Brille mit revolutionärer Displaytechnologie bauen und nach dem Vorbild von Apple gleichzeitig exklusive, hochwertige Inhalte samt Betriebssystem für die neue Technologie entwickeln. Ende 2016 kamen nach einem Bericht der Webseite The Information Zweifel auf, dass dieses Kunststück gelingt.

Magic Leap beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter, rund 800 davon arbeiten zentral in Florida. Weitere Standorte sind in Seattle, Los Angeles und Austin. Im Juli 2016 gründete Magic Leap einen Ableger in Helsinki. Bislang steckten Investoren wie Google und Alibaba rund 1,5 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen.

| Featured Image: Magic Leap

Empfohlene Artikel: