Magic Leap hat die Freigabe der US-Strahlenschutzbehörde FCC erhalten. Einer Veröffentlichung steht jetzt nichts mehr im Wege.

So wie jedes elektronische Gerät mit Drahtlstechnologie muss Magic Leap vor dem Marktstart durch die Zertifizierung der US-Strahlenschutzbehörde FCC. Die Bewerbung ginge Ende Juni ein und wurde jetzt durchgewunken.

Die Freigabe betrifft das komplette Magic-Leap-One-Paket, also die Brille “Lightwear”, den Taschencomputer “Lightpack” und den 6DoF-Controller “Control”. Die FCC veröffentlicht außerdem ungeschönte Produktfotos, die insbesondere den Taschencomputer samt Anschlussmöglichkeiten im Detail zeigen.

Magic Leaps Lightpack ganz nah dran. Bilder: FCC

Magic Leaps Lightpack aus der Nähe. Bilder: FCC

Gut zu erkennen sind die Lüftungsschlitze an der Unterseite, die dafür sorgen sollen, dass der flotte Nvidia Tegra X2 Chipsatz ausreichend kühle Luft zugeführt bekommt. Der Computer darf nur an die Tasche geclipt und nicht hineingesteckt werden.

Bauartbedingte Sichtfeldbegrenzung

Bei der Brille ist die großzügige Polsterung an der Vorderseite seitlich und an der Stirn sowie am Hinterkopf gut zu erkennen. Speziell die Polsterung an der Vorderseite wirkt im Vergleich zur luftigen Bauweise von Microsofts Hololens recht abschirmend – fast wie bei einer VR-Brille. Ein interner Test mit dem 3D-Druck-Nachbau der Magic-Leap-Brille bestätigt diese Annahme fürs Erste – schon allein aufgrund der breiten Bügel.

Die Polsterung am Hinterkopf und der Vorderseite ist recht großzügig. Bilder: FCC

Laut der FCC-Freigabe unterstützt Magic Leaps “Creator Edition” Wlan und Bluetooth, aber keine mobilen Netzwerke. Das wirft Fragen auf im Kontext der AT&T-Kooperation zu 5G, die beide Unternehmen am vergangenen Dienstag ankündigten.

Womöglich ist noch eine gesonderte Version für Endverbraucher mit Mobilfunknetz-Unterstützung in Arbeit. Oder AT&T bietet die Brille in Kombination mit 5G-Hotspots an.

AT&T schreibt in einer Pressemitteilung, dass die Creator Edition an “qualifizierte Entwickler und Designer” verkauft wird. Bei der Enthüllung der Brille war die Rede von einem freien Verkauf an Entwickler und Enthusiasten.

Die FCC-Freigabe ist für gewöhnlich ein Signal, dass der Marktstart eines Produkts unmittelbar bevorsteht. Magic Leap kündigte die Veröffentlichung der Creator Edition für spätestens Ende September an. Bei Twitter spricht Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz aktuell von “ein paar Wochen”.

Weiterlesen über Magic Leap:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.