0

Magic Leap: “Investoren sind sehr zufrieden mit unseren Fortschritten”

von Matthias Bastian23. Dezember 2016

Nach der Berichterstattung der US-Webseite The Information, die aufdeckte, dass Magic Leap den vollmundigen Ankündigungen offenbar nicht gerecht werden kann, versucht sich das Augmented-Reality-Startup wieder zu berappeln. Eine zentrale Aufgabe kommt dabei der neuen Marketing-Chefin Brenda Freeman zuteil.

Im Gespräch mit der US-Webseite Recode verspricht Freeman, dass die Produktentwicklung wie geplant verlaufe und Investoren zufrieden seien mit der Zeitplanung. Ein konkretes Datum für den Markstart verrät sie nicht – jedoch würde man sich dem Launch schnell nähern.

Schon im Herbst 2015 versprach Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz, dass sich das Unternehmen darauf vorbereite, zeitnah Millionen von Geräten zu produzieren, um das Smartphone zu ersetzen.

Freeman verteidigt die Marketingstrategie von Magic Leap, bei der bislang nur vage Visionen und Zukunftspotenziale thematisiert wurden: “Wir versuchen früh, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Zielgruppe zu gewinnen, basierend auf dem, was möglich sein könnte.” Das Team habe bislang einen sehr guten Job darin gemacht, eine Marke zu etablieren.

Die Mission von Magic Leap sei es, die beste “Mixed-Reality-Lichtfeldtechnologie” zu kreieren. Sie selbst habe sich nach einem Produkttest bewusst für den neuen Job entschieden. “Es ist Technologie, die dein Leben verbessern kann.”

“Unser Zeitplan hat sich nicht um ein Jota verschoben”

Freeman bezieht im Interview Stellung zu der Berichterstattung von The Information. Die US-Webseite deckte Anfang Dezember auf, dass zwischen der Außendarstellung von Magic Leap und dem tatsächlichen Stand der Technologie eine Lücke klafft.

Unter anderem soll die in großen Techmagazinen wie Wired als Alleinstellungsmerkmal vorgestellte Lichtfeldtechnologie nicht einsatzbereit sein. Anstatt in ein Gerät, das so klein ist wie eine Brille, passt die komplexe Konstruktion nur in ein kühlschrankgroßes Objekt. Magic-Leap-Gründer Abovitz bestätigte diese Information indirekt.

Freeman sieht es anders: “Die Geschichte ist komplett unwahr.” Unter anderem sei das gerenderte Konzeptvideo, mit dem Magic Leap im März 2015 an die Öffentlichkeit ging, in der Industrie Standard. Dieses Rendervideo spielte in den Diskussionen rund um die Enthüllungen von The Information allerdings kaum eine Rolle.

Der Journalist Peter Kafka von Recode konfrontiert Freeman mit einer Information, die er unmittelbar von einem Investor von Magic Leap erhalten habe. Die Technologie, an der das Unternehmen forsche, sei zwar cool – aber der Leap-Gründer Rony Abovitz habe keinen Fokus und das Unternehmen sei nicht dazu in der Lage, in die Produktion zu starten.

Freeman widerspricht entschieden: Die Entwicklung der Technologie verlaufe wie geplant und die Investoren – darunter große Konzerne wie Google oder Alibaba, der eCommerce-Riese aus China – seien sehr zufrieden. “Unser Zeitplan hat sich nicht um ein Jota verschoben.”

| Featured Image: Magic Leap

Empfohlene Artikel: